Vermischtes Anders

Nein, ich mein nicht den Thomas!

geschrieben von Яedeemer Donnerstag, 25. März 2010 um 22:15 UhrDarstellungsfehler möglich

"Mama, sind wir anders?" heißt es in einer alten Werbung für Tetrapak, in der eine Familie alles unternimmt, um Lebensmittel und die Vitamine darin vorm gefährlichen Sonnenlicht zu schützen. Beispielsweise leben sie in völliger Dunkelheit.

Ich bin halt auch ein bisschen anders, denn ich hatte gerade voll die Lust, diesen Beitrag per Handschrifterkennung auf meinem Handy zu schreiben das sich zeitweise gar nicht so dumm dabei anstellt. meine Hieroglyphen zu entziffern. Natürlich ist dieser Absatz nachträglich noch (per Handschrifterkennung) korrigiert worden, sonst sähe das hier alles ganz anders aus! (Jetzt wollte ich den letzten Teil des Satzes unkorrigiert lassen, und dann ist der mit Ausnahme des als i interpretierten Kommas komplett richtig... Schei [steil7 i)
Das war jetzt zwar nicht, was ich eigentlich schreiben wollte, warum irgendwie anders bin, aber egal.

Schon seit Jahren spiele ich zwischendrin das Computerspiel Pharao aus dem Jahre 1999. Die Kampagne des Hauptspiels habe ich genau so durch, wie die Erweiterung. Das Hauptspiel hat damals übrigens 15 Mark gekostet, das Addon 30 Mark. Das ist auch anders als normal...
Da mir das Spiel inzwischen etwas zu alt ist, habe ich mal wieder Pizza Connection 2 ausgekramt. Während sich andere Leute die neuesten Spiele zu Gemüte führen, muss ich mich aufgrund der Reklamation meines Laptops, auf dem ich in den Semesterferien eigentlich GTA IV zu spielen beabsichtigte, neben Guild Wars halt mit anderen Spielen beschäftigen. Am besten noch, wenn sich sie zuvor noch nie durchgespielt habe. Die Kampagne von Pizza Connection 2 ist mehr als happig, dafür halte ich es für das Spiel mit der atmosphärischsten Isometrie-Grafik.
Und so begann Mr Sachschaden, sein Unternehmen Sachschaden Pizza zum Erfolg zu führen. Früher war ich meistens bereits an der zweiten Stadt, Berlin, gescheitert. Nur einmal hatte ich es damals nach Madrid, der dritten von zehn Städten geschafft. Jetzt schaffte ich es nichtmal bis ins Spiel. Der Grund: NVIDIA. Am Tag zuvor hatte ich mich noch über die im Vergleich mit NVIDIA echt beschissene Grafikqualität von AMD aufgeregt, so musste ich diesmal erkennen, dass NVIDIAs neue Treiber sich für ein 10 Jahre altes Spiel nicht mehr eignen, zumindest nicht bei aktivierter Hardwarebeschleunigung, ohne die das Spiel nicht spielbar ist. Zuerst spielte ich das Spiel dann unter Ubuntu mit Wine. Installieren ließ sich Ubuntu leider aus irgendeinem Grund nicht, aber denn fiel mir auf, dass meine Treiber unter Windows 2008 so alt sind, dass das Spiel dort läuft. Windows erfreute mich dann erstmal, und das soll wohl fürs Hühnchen typisch sein, mit unerwartetem Neustart zwecks Updateanwendung erfreute, glücklicherweise, nachdem ich die automatische Speicherung auf minütlich gestellt hatte. In Madrid hatte ich dann jedoch ein Problem: Der Bürgermeister wollte einfac keinen der für den Abschluss benötigten Gourmetsterne rausrücken. Glücklicherweise kam dann eine Quest reingeschneit: 200.000 Dollar Umsatz in einem bestimmten Zeitraum und ich kriege meinen Gourmetstern! Ich hab dann erstmal gespeichert. Das war auch gut so, denn ich versagte. Ich lud meinen Spielstand erneut und kleisterte ganz Madrid mit Werbung voll und schickte ein Werbeluftschiff über die Stadt. So schaffte ich die Quest und damit die Stadt.
Nun folgte die happigste aller Städte: Paris. Vier Gourmetsterne sollten es sein. Nachdem ich die zwei anderen Stadtziele erfüllt hatte, erinnerte mich das Spiel, das in Schleswig-Holstein entwickelt wurde, daran, dass ich in Frankreich war: Alle meine Gegner hatten sich etwa gleichzeitig in den Ruin gewirtschaftet. Die folgenden Städte Rom und Sydney waren eher langweilig. Rom war sogar ziemlich einfach. Es folgte Moskau. Hier konnte man dann erstmalig in der Storyline Bombenanschläge verüben, was auch gefordert war. Für sowas braucht man in Pizza Connection 2 ein Hauptquartier auf einer bestimmten Stufe. Ein gegnerisches zu sprengen war neben dem Ruinieren zweier Gegnerketten das Ziel in der Stadt. Nachdem ich meine Gangsterarmee zu einer Schießerei in ein gegnerisches Hauptquartier geschickt hatte und das dann unbewachte Gebäude sprengen ließ, war das mit dem Ruinieren des Gegners auch nicht mehr so schwer: Für das Bewachen seiner Filialen mit Wachen braucht man ein Hauptquartier. Da der Gegner allerdings keins mehr hatte, hielt mich niemand vom Hochjagen seiner Pizzarien ab. Man was bin ich 3st!

Wie es mit dem Imperium von Sachschaden Pizza in Tokio, Rio de Janeiro und New York weiter geht, bei der Mission, italienische Kultur im Ausland einzuschleppen, erfahrt ihr dann demnächst.

Logo der Internationalen Wochen gegen Rassismus

Wo wir gerade bei ausländischer Kultur sind:
Die Internationalen Wochen gegen Rassismus finden gerade statt. Das Logo habe ich euch rechts angepinnt. Vielleicht hätte man das anders gestalten sollen. Raptor hat mir das neulich geschickt und weil er fand, dass das einem anderen Logo ziemlich ähnlich sieht. Da mir das auch sofort aufgefallen ist, könnt ihr ja auch mal überlegen, an was euch das Logo erinnert...
Ähnliches Logo
Zufall?

Wo wir gerade beim Thema Zufall sind: Ich geh jetzt wieder mit ein paar Randoms im AdH Eiterway zocken. Falls einer mich als VoR (auch in der Gilde) brauchen kann und das hier liest:
Herd U Liek Mesmerz!?


Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu dieser News.

Kommentar schreiben

Gib eine Zahl zwischen einhundertachtundfünfzig und einhundertzweiundneunzig ein:
(in Ziffern)