Vermischtes Probleme

Neue Probleme erfordern neue Lösungen. Die neuen Probleme haben wir, nur mit den Lösungen wird's schwer...

geschrieben von Яedeemer Sonntag, 30. Mai 2010 um 03:21 UhrDarstellungsfehler möglich

Vor zwei Monaten berichtete ich von Grabforschern mit Problemen, heute wollen wir das ganze etwas weiter fassen. Wir beginnen wieder mit Guild Wars (und dort nicht zuletzt mit dem AdH), betrachten aber auch Probleme in den verschiedensten Kontexten.

Holt euch schonmal Popcorn, es geht los. Beachtet aber beim Lesen des Guild Wars-Teils, dass ich hier oft bloß die Dinge wiedergebe, die mir irgendwelche Leute erzählt haben und ich einigermaßen realistisch halte.

Problem 045

Am Mittwoch war, wie im Beitrag hiervor schon gesagt, große Bannwelle in Guild Wars. Gegen 23:23 Uhr kam ein Update, das welches 3.700 Spieler sperrte.

Auch dabei waren mindestens drei Leute von GWCom (nishisuka, Nightfall in Cantha und Arwyna). Wenn man Elite-Fansite werden will, sollte man vielleicht ein gutes Beispiel sein... An dieser Stelle könnte ich erwähnen, dass ich sowieso seit rund einer Woche nicht mehr im Team bin und nur noch paw·ned² supporte, welches sich einer Beliebtheit erfreut, mit der viele noch vor ein paar Monaten nicht gerechnet hätten (ich auch nicht so recht).

Gut, genug Tolles, heute geht's um um Probleme und daher auch sogleich wieder zurück zum Thema Bot-Bannwelle.

Von meiner Freundesliste durften sich Benny Goes Prot und I Missy Goes Heal I von ihrem Account und damit ihrem Tiger verabschieden.

Folgendes werde ich daher wohl in Zukunft nicht mehr sehen:

Damit sie nicht gänzlich auf den Staubsauger verzichten müssen, erkläre ich mich jedoch nett wie ich bin bereit, sie regelmäßig anzufamen.

Einen besonders tollen Ban möchte ich hier auch noch erwähnen, nämlich von Akuzu.
Akuzu war seit Mittag des Tages absolutes Top-Gesprächsthema im AdH und im Wartower. Vor anderthalb Monaten war ich mal mit ihm befreundet, da war er r7. Mittwoch war er Stammspieler irgendwo in den Top 50 oder so (Operation Uninstall). Wie das wohl kommt... Neben Missy, der schon immer gerne Bots per Mail an den Support gemeldet hat, hatte beispielsweise auch das komplette Team von Furia diese Maßnahme ergriffen. Ein Link sagt mehr als tausend Worte, aber ein Link von Redeemer sagt bekanntlich mehr als eine Milliarde Worte...

Grund für fast alle Bans (die Bannwelle wegen Syncens ging komplett unter) war wohl Evo Of Warrior. Missy hatte mir schon vor einigen Wochen mal erzählt, Evo wäre der Meinung, das mit GWCA wäre aus dem Ruder gelaufen und er würde daher nun mit ArenaNet zusammenarbeiten und ihnen sogar Quelltexte neuerer, noch unveröffentlichter Versionen zukommen lassen. Diese Information hatte ich inzwischen völlig verdrängt, damals aber bereits den Zeitraum kurz vorm mAT vermutet.

Entsprechend verschiedener Berichte ist es auch so gekommen, wie Missy damals sagte. Neben Immunität für ihn, Weruda und einer weiteren, nicht näher bekannten Person, ist in Fachkreisen von 2.500 Euro die Rede, die ihm ArenaNet gezahlt haben soll. Ich mein, ich finde es ja toll, dass er diesen Schritt gegangen ist, weil man jetzt im PvP wieder das Wort Skill ins Wörterbuch aufnehmen kann, jedoch scheint es für Evo nicht so gut zu laufen...

Everybody's Arschloch

Evo tritt die Nachfolge von Annemarie Eilfeld an, welche zu ihrer Zeit bei DSDS gern so bezeicnet wurde. Es wird, wie ich so höre, ihm und Martin Kerstein von einer ganzen Reihe gesperrter Spieler gedroht.

Bei Martin peilen die Leute aufgrund der großen Entfernung bis Seattle die GamesCom 2010 an. Schon kurz nach dem Update gab es folgenden Schriftwechsel auf Twitter:
GuildWiki: @mkerstein Wenn ich hier meine Freunde höre, krieg ich Angst um dich, oder hast du dir schon Bodyguards für die gamescom geordert? ~Redeemer
mkerstein: @GuildWiki wieso, ist doch das gleiche Geschrei wie jedes mal, ist in ein paar Tagen Wasser unter der Brücke
GuildWiki: @mkerstein Aber so viel habt ihr noch nie gebannt, oder? Ein Skill oder tausende Spielstunden sind ja jetzt nicht so vergleichbar. ~Redeemer

Bei Evo gestaltet sich das wohl einfacher. Missy hat die Adresse bis auf die genaue Hausnummer irgendwo herbekommen (sagt er zumindest, die Quelle sagt er mir jedoch nicht) und die erstmal ordentlich verbreitet. Wie erzählt wird, schläft Evo jetzt im verbarrikadierten Keller. Das hat man davon, wenn man sich vor einem großen Flammen-Dschinn screent (Cantha-Hackbeil FTW, da bin ich zu meinen Noobzeiten auch immer mit rumgelaufen ... sry, OT). Von dem Dschinn sagt man, er sei Teil seiner Belohnung. Aufgrund der Funktionen von GWCA kann das selbstverständlich angezweifelt werden, ob der Screen echt ist, da es keinen weiteren Screenshot davon gibt, trotz DD1 Löwenstein vorm Brunnen.

All das stellt einen hier in der Gegend bekannten (Anti-)Spruch wörtlich dar:
Wer im Glashaus sitzt, sollte im Keller duschen.
(Auch wenn da vom Schlafen nicht die Rede ist.)

Problempunkte +120

Ich bin ja auch ein kleiner Evo, indem ich erst einen Bug gefunden, dann auf GuildWiki geschrieben, aber auch sofort gemeldet habe, während es völlig ausgeufert ist. In meinem Fall wurde aber niemand gebannt.

Das ganze kam so: Es war Pfingstmontag, 14:23 Uhr. Hraun hatte auf GuildWiki geschrieben, der gerade am Sonnabend erst ins Spiel gekommene Stab Der Seelensammler ließe sich modden. Das an sich war angesichts der Tatsache, dass das bei fast allen Waffen ging, nichts ungewöhnliches. Allerdings wurden beim Seelensammler nur einmal +60 Lebenspunkte angezeigt, was zwei einzelnen Aufrüstungen mit je 30 Lebenspunkten entsprechen würde, welche bei modifizierbaren Waffen nicht zusammengefasst werden. Daraufhin fragte ich Hraun, ob sie das Ding selbst habe und ob sie wirklich mal versucht habe, ihn zu modden. Da sie ersteres bejahte und letzteres verneinte, ließ ich mir den Stab geben. Um 14:29 stand dann fest: Man kann zusätzliche Aufrüstungskomponenten anbringen. Via GuildWiki verbreitete sich das wie ein Lauffeuer im Wartower und nach reichlich Verzögerung kam die Nachricht auch auf der anderen Seite des Großen Teiches an. Bereits um 15:00 war allerdings schon der Bugreport draußen (auf den ich nicht mal eine Antwort bekommen habe).

Ich wusste echt nicht, ob ich lachen oder weinen sollte, als auf Wartower erste Exemplare für dreistellige Ektomengen verkauft wurden...
Was hatte ich nur getan? Der Bug, den ich für einen kleinen Fehler hielt, wurde immer mehr zu einem exzessiv ausgenutzten Exploit, womit ich nie gerechnet hätte.

Wirtschaftskrise for one day

Der Bugfix kam gut einen Tag nach meinem Fund. Fünf Minuten vorher hatte sich Benny Goes Prot einen solchen Stab für viele Ektos gekauft... Einen Betrag, über den er sich allerdings wie schon gesagt nur gut einen Tag ärgern musste.
Ich mein, man soll ja auch mal die ganzen Sachen positiv sehen...

Denn da sich der Emo-Test von emonation.de großer Beliebtheit erfreut, sollte ich vielleicht mal über einen Evo-Test nachdenken. Ich glaub ich bin 42% Evo.
Der Grund für den niedrigen Wert dürfte sein, dass ich, da ich den Bug nicht ausgenutzt habe und insgesamt 100p Miese gemacht habe. Auch nachdem Martin Kerstein an nishisuka getwittert hatte, dass der Fehler sehr bald endgültig behoben wird, verkaufte ich meine Sachen nicht.

Genug Guild Wars für heute.

Das Leben der Anderen

Auf EinsLive ist bekanntlich allabendlich Domian am Start. Das ist die Sendung, in der sich beim Zuschauer immer zwei Gefühle abwechseln:
1. Das „Deine-Probleme-Will-Ich-Haben“-Gefühl
2. Das „Scheiße-Vielleicht-Hab/Krieg-Ich-Die-Krankheit-Auch“-Gefühl

Zum Beispiel wenn der Türke Taner, 19, auf seine Tante (und den Musikantenstadl) steht und sie auf ihn auch, dann ist es das zwe... äh das erste der beiden, meine ich natürlich.

„Das ist ein sehr schönes Problem“

Probleme müssen nicht immer schlecht sein, das weiß der Mathematiker nur zu gut. So erzählte mir mein Analysis II-Professor, dass es sich beim besprochenen Problem uni ein sehr schönes handle.

Ali Gebra und die 17 Räuber

Neben "sehr schönen" Problemen kennt die Mathematik auch noch die ''lebensnahen" Probleme.

Was ist denn nun ein lebensnahes Problem? Nehmen wir ein Beispiel aus der Algebra-Vorlesung. 17 Räuber haben Goldstücke geklaut und möchten die jetzt gleichmäßig untereinander aufteilen, aber da dabei 3 Goldstücke überbleiben, gibt es eine große Schlägerei, bei der zwei Räuber ihr Leben lassen müssen. Weil beim anschließenden Versuch, das Gold zu teilen, acht Münzen übrig blieben, muss noch ein Räuber sein Leben lassen, woraufhin es möglich ist, das Gold gerecht zu teilen. Schade um die drei Toten, aber sie starben für die Mathematik.

Jetzt fragt man sich natürlich: Ist das lebensnah? Wäre dann nicht normalerweise Sirtaki-Mann gekommen, hätte eine Runde Sirtaki mit den Räubern getanzt und sich dann mit dem Geld, das Griechenland im Übrigen auch dringend braucht, vom Acker gemacht?

Geld

Das neue BAFöG

Wo wir gerade beim Thema Geld sind: Kürzlich ist bei mir ein Brief vom Studentenwerk reingeflattert: Mein BAföG wurde gekündigt. Nicht, dass ich welches bekommen würde, aber dieses nicht vorhandene BAföG wurde jetzt halt gekündigt.
Das ist ja auch klar, denn ich bin nicht so schlau (oder doove) wie das Mädel auf dem Bild rechts und habe meinen Bildschirm auf "Spiegelverkehrt" gestellt.

Haut rein - und bei Problemen immer schön Domian anrufen (oder mir eine Mail als Inspiration für den Blogeintrag schicken).


Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu dieser News.

Kommentar schreiben

Gib eine Zahl zwischen fünfhundertfünfzig und sechshundertdreißig ein:
(in Ziffern)