paw·ned‹4›2 Blame It On The Summer

„Summertime, life is easy, being busy, being lazy.“ – Zumindest ich bin busy. Ihr wollt wissen womit? Dann lest weiter!

geschrieben von Яedeemer Montag, 2. Juli 2012 um 04:55 UhrDarstellungsfehler möglich


Tatze ist nicht gleich Tatze!
Summertime, life is easy,
being busy, being lazy.

Eigentlich bin ich ja bekanntlich nicht gerade der große Fan von Guild Wars 2 und der Schock über die faktische Aufgabe von Guild Wars sitzt mir noch tief in den Knochen, aber einer muss es ja machen. Gemeint ist natürlich paw·ned‹4›2, das wurde ja auch schon angekündigt. Seit das offizielle deutsche Wiki draußen ist, habe ich nun auch etwas mehr Zeit für die Entwicklung der „Antwort auf alle Buildfragen“ und will hier mal die ersten öffentlichen Screenshots von paw·ned‹4›2 posten.

Schiebt es auf den Sommer.

Grundlagenforschung

Wie bei paw·ned² kommt zunächst einmal die Unterstützung für Ausrüstung. Da es kein offizielles Ausrüstungsvorlagenformat gibt, muss man sich da selbst was ausdenken. Die IDs in endlosen Excel-Tabellen sind alles andere als offiziell und auf einen Nenner mit bereits vorhandenen Web-Lösungen kommt man auch nicht. Dann muss wohl doch die Weltherrschaft her, nützt ja alles nichts.


Aufrüstung für die Fackel auswählen
(Bild vom 28. Juni)

Wie man sieht ist alles noch etwas provisorisch. Die Werte zu den Siegeln habe ich noch nicht in die Excel-Tabelle eingetragen, daher fehlen sie. Wie man im folgenden Screenshot sieht, werden sie auch nicht berechnet.


Ein Teambuild erstellen
(Bild vom 28. Juni)

Nun wisst ihr auch, womit ich mich ziemlich lange befasst habe: uMod-Exporte sortieren. paw·ned‹4›2 nutzt übrigens DDS-Dateien, das bedeutet alle Bilder in Originalqualität aus dem Spiel (96x96) in den Tooltips (die noch nicht drin sind ^^). Derzeit brauchen die Bilder 5,38 Mebibyte. Da nur noch Sylvari und Asura fehlen, wird da wohl kaum eine große Änderung zu erwarten sein.

Planungen für die Zukunft

Da generische Klassen in Guild Wars 2 keinen Sinn ergeben, muss der Benutzer vor Erstellung aller drei Dateitypen eine Klasse und die Waffe auswählen (siehe obiges Bild). Wie groß am Ende die Teams sein werden, ist derzeit wohl noch nicht ganz klar, ich hoffe aber, dass das nächste Beta-Wochenende da was Definitives liefert.

Natürlich wird es auch wieder einige Gimmicks und Eastereggs geben. Ein paar sind schon drin. Zu den Gimmicks gehört zweifelsohne der Wiedergabelisten-Editor. Guild Wars 2 unterstützt nämlich acht Wiedergabelisten, mit denen man seine eigenen Musikdateien je nach Situation festlegen kann.
Probiert es doch mal aus: Speichert eine Wiedergabeliste namens „MainMenu“ im WPL-, M3U-, PLS- oder ASX-/WAX-Format (UTF-8, keine BOM) in den Ordner „Music“ in eurem GW2-Ordner (XP) oder GW2s Ordner in den eigenen Dateien (Documents). Wenn ihr jetzt euer GW2 startet, wird die Wiedergabeliste abgespielt. Toll, oder?


Wiedergabelisten-Editor
(Bild vom 2. Juli)

Das Feature ist fast fertig. Man schiebt Dateien aus dem Windows Explorer in die acht Kästchen. Mittels Drag’n’Drop können die Dateien nun zwischen oder innerhalb der Wiedergabelisten verschoben oder durch Halten der Strg-Taste kopiert werden. Cool, oder? Daher werden wohl auch die Copy&Paste- und Verschieben-Schaltflächen verschwinden. Die beiden untersten Menüeinträge funktionieren noch nicht.

Gegenüber ersten Entwürfen wurde übrigens die – in paw·ned‹4›2 fixe – Fenstergröße deutlich verringert, sodass nun die alte 1024er-Auflösung sowie 720p unterstützt werden.

Wo wir gerade bei Gimmicks sind: Da gibt es nämlich wieder ein Gimmick, was ihr noch aus paw·ned² kennt, nämlich das Vergrößern von Fertigkeitsicons. Das funktioniert derzeit nur mit Siegeln, mehr ist nämlich (noch) nicht drin. Ein Beispiel seht ihr ganz oben. Neben der Einschränkung der Menge wird auch die aus paw·ned² bekannte Einschränkung der Aktualität wieder dabei sein: die drei anderen Waldläufer- und das Heilsiegel des Diebs sind irgendwie anders. Wo die Dateien im Spiel vorkommen, kann ich nicht sagen, sie sind einfach in meinem uMod-Ordner aufgetaucht. Die großen Bilder werden diesmal mitgeliefert, solange es nicht mehr werden. Die Dateigröße ist in den oben genannten 5,38 MB eingerechnet.

So, das war’s dann für heute. Ich hoffe es wird nicht zu heiß.


Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu dieser News.

Kommentar schreiben

Gib eine Zahl zwischen zweihundertvierundfünfzig und zweihundertachtundsiebzig ein:
(in Ziffern)