Kanaren Tag 5: Im Süden Fuerteventuras

Morro Jable, Stern des Südens!

geschrieben von Яedeemer Montag, 15. Dezember 2014 um 13:38 UhrDarstellungsfehler möglich


Sie verschenken

Afrikanischer Markt

Heute ist Markt im Oasis Park in La Lajita. Die Busse des Parks bringen einen kostenlos hin. Die Bushaltestelle ist im Hotel gegenüber. Allerdings passen, was mir von Anfang an klar war, nicht alle Leute da rein (in Spanien scheint man nicht stehen zu dürfen). Der Busfahrer ruft irgendwo an und gestikuliert wild, bevor es losgeht. Ich fühle mich etwas schlecht, hier einfach kostenlos mitzufahren, obwohl ich erst morgen in den Park will. Der Markt kostet nämlich keinen Eintritt.

Auf dem Markt gibt es dann neben dem Touristenzeug auch Obst und Gemüse zu kaufen. Es gibt außerdem einen Drexler und einen Zeichner und eine Frau, die lediglich einen Wurf Welpen verschenken möchte.





Ich kaufe nichts und gehe nach Costa Calma. Das sind allerdings nicht wie im Prospekt des Parks behauptet 5 Kilometer sondern 7. Es ist extrem bergig und schwer zu laufen. Ich schaue mir einige Ruinen neben der Straße an.


Bis nach Costa Calma ist es noch eine ganz schöne Ecke, und da bin ich schon etwa zwei Kilometer gelaufen.


Costa Calma ist überall, du hast keine Wahl!

Auch in Costa Calma ist gerade Markt, aber der einzige Markt, der mich gerade interessiert, muss schon ziemlich super sein. Also schnell was zu trinken kaufen, bevor es mit dem Bus weiter geht. Ich kaufe ein Ticket nach Esquinza für 1,05. Die Leute, die nach Morro Jable fahren, zahlen 2,65.


Rund um Costa Calma finden Straßenbauarbeiten statt. Hier wird eine Brücke gebaut, derzeit muss man aber noch über die Straße fahren, die sich unten durch schlängelt.

Mir wird bald klar, dass ich viel zu weit gefahren bin und als schon das Ortsschild für Morro Jable kommt, steige ich aus. Der Busfahrer hat mir unterwegs auch die Abfahrtszeiten in Morro Jable aufgeschrieben.

Ich gucke mir das Hotel an, wo ich vor 17 oder 18 Jahren das letzte Mal auf Fuerteventura war. Davor haben Leute aus Steinen Liebesbotschaften gelegt.

Dann gehe ich nach Morro Jable. In einem Supermarkt kaufe ich mir einen Apfel. Vor dem Laden sind Hörnchen. Die sind ganz wild und versuchen an mir hochzuklettern. Ich setze mich hin und gebe einem den Griebsch des Apfels.


Griebschgrabscher-Atlashörnchen


Das Atlashörnchen frisst meinen Griebsch.

Anschließend gehe ich einen Weg entlang, der mir aufgrund der Kanarienvögel in Erinnerung geblieben ist. Der Vogelpark daneben ist wohl pleite, denn er sieht sehr zerfallen aus. Davor läuft ein ziemlich seltsamer Vogel herum.


Wer weiß, was das für ein Vogel ist, kann sich ja in den Kommentaren melden.

Ich gehe am Strand baden und fahre dann mit dem Bus zurück zum Park.


Morro Jable vom Strand aus gesehen. Recht und links in dem Grünzeug wohnen noch mehr Atlashörnchen.

Der Bus weier zum Hotel fährt um 18:00, ich bin aber schon 16:45 da. Der Souvenirladen hat schon zu und wurde mit einem lebensgroßen Plüschesel verbarrikadiert.


Eselmon blockiert den Weg! Pokéflöte benutzen?

Erstmal in den Schatten setzen, denn ich habe Sonnenbrand auf den Schultern. Schon seit gestern, und heute ist es noch schlimmer geworden, obwohl ich die Stellen besonders gut eingekremt habe. Morgen werde ich mit Halstuch rumrennen.

Im Bus läuft ein deutschsprachiger Radiosender aus dem Süden der Insel. Er wird moderiert von Petra. Petra ist eine Computerstimme...


Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu dieser News.

Kommentar schreiben

Gib eine Zahl zwischen zweihundertsechsundneunzig und dreihundertdreizehn ein:
(in Ziffern)