gamescom Sonntag: Einhornkätzchen

(Zusammenfassung fehlt.)

geschrieben von Яedeemer Dienstag, 18. August 2015 um 23:41 UhrDarstellungsfehler möglich

Bei der Abreise im Hotel müssen wir erstmal noch die Kultursteuer bezahlen. So’n Quark. 9,70 kostet die, also 5% des Nettopreises pro Nacht.


Aufblasbares Krokodil (war eine Werbefigur für irgendeinen Energydrink)

Einhornkätzchen

Ich bin zehn Minuten vor Eröffnung auf der Messe udn eigentlich will ich mir Tomb Raider anschauen. Aber das ist nur ein Video, sagt man mir. Uncharted finde ich nicht so schnell und deshalb stelle ich mich einfach bei The Division an, der ist nämlich sonst auch viel los. Leider komme ich mit der Steuerung eines Egoshooters auf der Konsole einfach nicht klar. Bis ich die Einstellung zum Umdrehen der Y-Achse gefunden habe, habe ich mich so and ie Standardsteuerung gewöhnt, dass mir das auch nicht mehr hilft. Hmpf. Zum Abschied bekommt jeder eine Atemmaske.

Gestern hat der Entwickler von Move or Die mir gesagt, dass die Zeichnerin des Charakters, den ich von allen Einsendungen am besten fand und der sich bei Recherche auf Twitter als Einhornkätzchen herausstellte, zum heutigen Wettbewerb vorbeikommt. Der findet um 13 Uhr mit 64 Teilnehmern statt. Ich komme zwar nicht in die zweite Runde, aber egal. So kann ich das Einhornkätzchen fotografieren, damit ich es eventuell später als Spielcharakter umsetzen kann.

Als ich später noch einmal am Stand vorbeikomme, kommt ein Mädel auf mich zugelaufen. Sie hat gesehen, wie ich eben das Einhornkätzchen fotografiert hat. Sie hat das gemalt. Wir kommen etwas ins Gespräch. Sie hat wie ich Info und Mathe studiert, aber nicht auf Lehramt. Ich bekomme ein Autogrammkätz... äh... Autogrammkärtchen.

Kurz vor Ende der Messe husche ich noch in die letzte Vorstellung von Fallout. Das ist zwar auch nur ein Video, aber gut. Immerhin ohne Anstehen in etwas reingehuscht, wo sonst immer viele Leute standen. Es ist allerdings ein relativ großes Kino, sodass die lange Schlange nicht viel geheißen haben wird.


Fallout-Kino. Es sind hinter mir nochmal etwa so viele Leute wie auf diesem Bild zu sehen.

Nach dem offiziellen Ende der Messe um 18 laufe ich noch ein bisschen durch die Gegend. Während TeamSpeak schon mit dem Abbauen beschäftigt ist, ist beim Blizzard-Stand immer noch Hochbetrieb. Ich treffe ein paar Cosplayer.

Anders als ich dachte, gibt es nach Messeende nichts mehr zum Abgreifen. Erst um 20:17 fährt mein Zug, von daher freue ich mich sogar, als die Bahn mir mitteilt, dass der Zug doch nicht pünktlich ist und ich mir mal wieder die Zugbindung aufheben lassen darf. Ebenfalls wird mir mein Semesterticket für den Anschluss für den ICE freigegeben. Dieser ICE hat zwar dann 10 Minuten Verspätung, aber OK. Immerhin bin ich im Zug davor dazu gekommen, das Einhornkätzchen zu zeichnen. Das Bild ist weiter oben in diesem Eintrag.

Als Fazit lässt sich sagen, dass es schon ziemlich cool war, die Vorzüge des Ausstellerausweises und der kostenlosen Übernachtung zu genießen. Vielen Dank an Overwolf!


Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu dieser News.

Kommentar schreiben

Gib eine Zahl zwischen dreihundertsechs und dreihundertsechsundneunzig ein:
(in Ziffern)