Süd-Afrika Morgen 13: Numbi – Zu Fuß durch den Krügerpark

Wir laufen in aller Frühe 2 Stunden durch den Krügerpark

geschrieben von Яedeemer Montag, 7. August 2017 um 17:53 Uhr

Wir treffen uns um 6:30 Uhr an der Rezeption. Unser Game Walk steht an.

Ranger, eine Flinte und Getränke stehen bereit.
Alles steht bereit.

Wir werden auf drei Gruppen (und fünf Ranger plus einen Ranger-Azubi) aufgeteilt, die verschiedene Wege gehen. Bevor es los geht, bekommen wir noch ein paar Regeln genannt: Wenn etwas passieren sollte, nicht wegrennen sondern schreien. Die mensche Stimme sei furchteinflößend für die Tiere. Zumindest einer unser Ranger meinte, er habe zwar schon 13 Leoparden und 4 Löwen gesehen, aber noch nie geschossen. Der andere hat hingegen schon 19 Löwen aber erst 3 Leoparden gesehen. So unterschiedlich kann es sein.

Sonnenaufgang über dem Krügerpark
Die Sonne geht gerade auf, als wir loslaufen.
Impalas
Auch schon wach: Impalas
(Vermutlich ein 24h-McDonald’s.)
Giraffenspuren. Sie liefen in Richtung unten.
Giraffenspuren. Sie liefen in Richtung unten.
Knochen eines weiblichen Kudu
Knochen eines weiblichen Kudu. Die restlichen Knochen wurden durch Tiere in der Gegend versteut. Hyänen können Knochen auch fressen und so Nährstoffe aufnehmen.
Ein Ranger zeigt Elefantendung
Elefanten-Dung
Elefanten machen, wie in Swasiland beschrieben, Bäume kaputt. Gleichzeitig helfen sie mit ihrem eher schlecht verdauten Kot auch zur Verbreitung der Samen bei. Das hält sich das Gleichgewicht, solange es nichtt zu viele Elefanten gibt. Im Krügerpark gibt es derzeit 8.000 Elefanten zu viel, das könnte zu ernsthaften Problemen führen.
Die Nährstöffe werden außerdem durch Termiten, die den Dung zerlegen, unter die Erde getragen, was die üppige Vegetation ermöglicht.
Ellipsen-Wasserböcke
Ellipsen-Wasserböcke
Tausendfüßer
Tausendfüßer
Für diese Jahreszeit sehr ungewöhnlich, da derzeit Trockenzeit ist und sie Wasser brauchen, washalb sie unter der Erde bleiben. Er wird also vermutlich bald sterben. Vielleicht hat ihn eine Manguste obdachlos gemacht?
Giraffe
Giraffe, vielleicht eine von denen, die vorhin die Spuren gemacht hat.

Eine andere Gruppe hat übrigens ein totes Impala auf einem Baum gesehen. Aber keine Katze, die das gemacht hat.

Jetzt ist auf jeden Fall Frühstück am Truck angesagt. Es gibt zu den üblichen Sachen gekochten Hafer. Übrigens gab es auf der Reise keinen Käse, nur an einem Tag war geriebener Käse vom Vortag übrig. Dafür gab es relativ viel süßen Aufstrich.


Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu dieser News.

Kommentar schreiben

Gib eine Zahl zwischen vierhundertvierundneunzig und fünfhundertzweiundsiebzig ein:
(in Ziffern)