Vermischtes Urlaubsplanung

Wohin? Woher? Und wenn ja, wie viele?

geschrieben von Janni Sonntag, 5. Juli 2020 um 20:06 Uhr

Lage der Reisenation

Sommerzeit, Urlaubszeit. Bei mir eher Urlaubsplanungszeit, weil da die neuen Kataloge von Marco Polo Reisen Young Line Travel rauskommen. Leider ist dieses Jahr aber auch Coronazeit und daher plane ich nicht nur fürs nächste Jahr, sondern auch fürs aktuelle Jahr.

MPR-YLT hat nämlich am 1. Juli meine Oman-Reise storniert. War zu erwarten, schließlich steht Oman ebenso wie mein als nächstes geplantes Reiseziel Peru seit der allerersten Version auf der Warnliste des Robert Koch-Instituts mit damals insgesamt 12 Ländern, aus denen man sich nach Rückkehr in Quarantäne begeben soll.

Die zweite Version der Liste hatte 121 Staaten und 16 US-Bundesstaaten, zum Zeitpunkt dieses Blogposts sind es 127 Länder, davon 126 verschiedene (Kapverden steht zweimal drauf). Da man sich das sehr schlecht vorstellen kann, habe ich mal eine Karte gezeichnet:

Karte der Internationalen Risikogebiete
Dunkelrot: Seit der ersten Version gelistet
Rot: Später hinzugefügt (i.a.R. in der zweiten Version)
Rotgrau: In der zweiten Version hinzugefügt und inzwischen wieder entfernt (Südostasien-Cluster, Montenegro, Paraguay)
Grau: Nie auf der Liste gewesen
Anmerkung: Mit der aktuellen Version 8 wurde die Unterscheidung der USA nach Bundesstaaten beendet und die USA als ganzes zum Internationalen Risikogebiet erklärt. Ich bin mir nicht sicher, ob Puerto Rico durch USA abgedeckt ist, aber da es aber bis zuletzt (und zeitweise zweimal) drauf stand, habe ich es ebenfalls rot eingefärbt.
(Datenquelle: RKI, Stand: 3.7. 16:00; Grundlage: JayCoop)

Außereuropäisch sind somit nur einige kleine Inselstaaten sowie die unten gelisteten Staaten und Gebiete nicht als Internationales Risikogebiet des RKI ausgewiesen. Man kann also von dort ohne Quarantäne nach Deutschland zurückreisen.

So, jetzt wissen wir also, von wo aus man zurück reisen kann. Aber schauen wir bei den Ländern doch mal, wohin man eigentlich reisen kann:

Afrika
Botsuana: Keine Einreise möglich. Ich verstehe gar nicht, warum Botsuana nicht auf der Liste ist. Klar, die sind bereits das am zweitschlimmsten von HIV betroffene Land, aber inwieweit hilft das?
Tunesien: Einreise seit 27. Juni möglich.
Westasien
Georgien: Keine Einreise möglich.
Jordanien: Keine Einreise möglich.
Zypern (Türkei): Quarantäne.
Zypern (Zypern): Steht nur auf der Liste, damit mich niemand darauf hinweist, dass auch Zypern nicht in Europa liegt. Als EU-Mitglied natürlich unproblematisch.
Amerika
Französisch-Guyana: Keine Einreise möglich.
Kanada: Keine Einreise möglich.
Paraguay: Keine Einreise möglich.
Uruguay: Keine Einreise möglich.
Ozeanien
Australien: Keine Einreise möglich.
Neuseeland: Keine Einreise möglich.
Ostasien
Hongkong: Keine Einreise möglich. Will glaube ich auch eh gerade keiner hin derzeit.
Japan: Keine Einreise möglich.
Korea: Keine Einreise möglich.
Macau: Keine Einreise möglich.
Republik China: Keine touristische Einreise möglich.
Volksrepublik China: Keine Einreise möglich.
Südostasien
Birma: Keine Einreise möglich.
Brunei: Keine Einreise möglich.
Kambodscha: Keine Einreise bzw. nur mit erheblichem Aufwand möglich.
Laos: Keine Einreise möglich.
Malaysia: Keine Einreise möglich.
Singapur: Keine Einreise möglich.
Thailand: Keine Einreise möglich.
Vietnam: Keine Einreise möglich.
Größere Inselstaaten im Pazifik (Auswahl)
Fischi: Keine Einreise möglich.
Neuschottland (Frankreich): Keine Einreise möglich.
Salomonen: Keine Einreise möglich.
Bekanntere Inselstaaten im Indischen Ozean (Auswahl)
Malediven: Keine Einreise möglich.
Mauritius: Keine Einreise möglich.
Réunion (Frankreich): 14-tägige Quarantäne.
Seychellen: Einreise noch nicht möglich. 14-tägige Quarantäne, die allerdings auch in Resorts stattfinden kann.

Damit ist Tunesien das einzige größere Land außerhalb des europäischen Kulturkreises, in das man derzeit problemlos ein- und ausreisen kann. Die Reisezeit ist sogar auch ganz brauchbar. Nur war ich da schon und das sogar ziemlich umfangreich.

Lage der Flugreisebranche

Anzahl gewerblicher Flüge pro Tag (UTC) über 150 Tage
Anzahl gewerblicher Flüge pro Tag (UTC) über 150 Tage
(Quelle: Flightradar24.com, Stand: absichtlich nur 25.6.; keine Schöpfungshöhe)

Die Lage ist offenbar schlecht. Erkennt man an den Zugeständnissen an Kunden – denn plötzlich geht, was sonst nicht geht: Viele Veranstalter verzichten auf Stornogebühren bis 4 Wochen vor Abreise, teils zahlt man nur 0 oder 1 Euro an (statt 20%).

Bei der Lufthansa-Gruppe kann man bis 15. August gebuchte Flüge bis 2 Wochen vor Abreise umbuchen oder in einen Gutschein stornieren (ursprünglich war dies nur für Buchungen bis 30. Juni geplant). Dass der Gutschein nur für 1 Jahr gültig ist und anscheinend nicht zwischen den Unternehmensteilen hin- und hergeschoben werden kann, gefällt mir allerdings genau so wenig wie dass bei Eurowings seit März nur noch ein Handgepäckstück inklusive ist.

Selbst Ryanair ermöglicht das kostenlose Umbuchen von Flügen, sofern sie im Juli oder August stattfinden. Ich hab’s sogar für euch ausprobiert – es funktioniert wirklich. Ryanair gibt keine Vorlaufzeit für die kostenlose Umbuchung an, ich würde mal auf die bei Ryanair üblichen 2 Stunden tippen.

Für Oman habe ich eine Flugbuchung bei Pegasus. Zur Erinnerung, das ist die Fluggesellschaft, die im Februar wissen wollte, ob man mit doppelt bis dreifach so viel Rückenwind wie zulässig nach zwei Drittel der Länge einer nassen Landebahn landen und trotzdem noch vor der Flughafenmauer zum Stehen kommen kann. Kann man nicht, aber drei der 183 Leute an Board können das nur daraus schließen, dass sie jetzt tot sind.

Ich schweife ab. Also. Da ich nicht davon ausgehe, dass der von mir gebuchte Flug stattfindet, storniere ich den Flug nicht und warte erstmal ab, ob die Fluggesellschaft ihn storniert und ich mir die Stornogebühren spare.

Nicht nur die Pegasus hat Probleme. Während ich diesen Post schreibe, hat das Flugzeug HA-LPK der Wizz von Budapest (14:10) nach Hannover (planmäßig 15:55) dort zweimal den Landeanflug abgebrochen und ist dann nach Bremen geflogen, wo es gelandet ist. Das ist mir in Flightradar24 aufgefallen, wo für heute ein Flug von Bremen nach Hannover auftauchte mit Landung in Hannover um 18:25. Auf der Website des Flughafens Hannover steht ein Flug von Budapest über Bremen nach Hannover ohne Ankunftszeit, weshalb bezweifelt werden darf, dass der Teil von Bremen nach Hannover stattgefunden hat. Der Flug von Hannover nach Budepest wurde von 16:25 auf voraussichtlich 23:30 verschoben. Es muss also irgendwas passiert sein. Kleine Verspätung eben.

Nachtrag (21:30): Um 21:17 hob in Budapest das Flugzeug HA-LWN zum Flug WZZ803 (kein IATA-Code) nach Hannover ab, das dann wohl den Flug von Hannover nach Budapest durchführen wird. Es muss also wirklich was passiert sein. Für das ursprüngliche Flugzeug wird ein Flug WZZ804 von Bremen nach Budapest um 20:05 gelistet, der anders als die Landung („planmäßig 16:10“, unbekannte tatsächliche Landung) nicht auf der Website des Flughafens Bremen gelistet wird. Es landete um 21:29 in Budapest.


Und was ist sonst noch so passiert?

Ich habe mir ein schwarzes T-Shirt bei Shirtlabor.de bedrucken lassen. Das Motiv ist hellgrau, weiß und rot. Das Hellgrau sieht toll aus, das Rot und Weiß eher mäßig und ich hatte noch dazugeschrieben, das Motiv bitte auf 23 bis 24 cm Breite zu drucken. Es wurden 29.

Direkt nach dem Auspacken hab ich mir dann das DFB-Pokal-Finale angesehen und war beim Anblick des Trikots von Elisa Senß froh, dass mein Motiv wenigstens richtigherum gedruckt wurde.

Außerdem war ja letztes Wochenende der letzte Spieltag der 1. und 2. Fußball-Bundesliga. Habe ich über Sky Ticket geguckt. Schnell gebucht und mit Kreditkarte bezahlt. Sky macht das über Wirecard. Ob das gut geht? Schließlich sind bei dem Laden 1.900.000.000 Euro verschwunden. Spiel ging bald los, also trotzdem gebucht und jetzt Mahnung von Sky kassiert: Geld ist verschwunden. Somit sind bei Wirecard jetzt schon 1.900.000.009,99 Euro nicht mehr auffindbar. Und ich muss 1,20 Euro Strafgebühren an Sky zahlen. Danke für nichts.


Kommentare: 1


Vermischtes Mit Abstand am besten

Ein Tag auf Helgoland. Bzw. gut 4 Stunden auf Helgoland und 10 Stunden An- und Abreise.

geschrieben von Janni Montag, 22. Juni 2020 um 21:51 Uhr

Irgendwie war ich auf die Idee gekommen, mal nach Helgoland zu fahren – diese Eintönigkeit wegen Corona wieder loswerden, am besten noch vor Beginn der Ferien. Auf Helgoland gab es noch keinen Corona-Fall, der Landkreis Verden war am Donnerstag der am stärksten betroffene Ort (Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner) bundesweit.

Zeichnung eines Seehundes mit Mund-Nasen-Schutz
Seehund mit Mund-Nasen-Bedeckung (in dem Fall somit ein Hund-Nasen-Schutz) – Grafik der Reederei Cassen-Eils

Also bin ich gestern mit einem Kollegen zunächst mit dem Zug nach Cuxhaven gefahren. Eigentlich muss man beim Niedersachsen-Ticket vor Fahrtantritt die Namen aller Fahrgäste eintragen. Da es in Deutschland keine Pflicht zum Mitführen eines Kugelschreibers gibt und ich auch nie einen mitnehme, bekomme ich sonst immer vom Kontrolleur einen geliehen. In Corona-Zeiten stempelt der Kontrolleur das Ticket allerdings einfach so ab.

Irgendwie hatte ich mich bezüglich des Weges vom Bahnhof zum Anleger etwas vertan, letztendlich erreichen wir das Schiff aber doch noch rechtzeitig. Wir kommen auf dem Weg beim havenhostel vorbei, das draußen eine riesige LED-Wand hat. Der Computer, der sie steuert, hat offenbar kein Internet, weshalb auf der Tafel ein Fehler angezeigt wird.

Wir fahren mit dem Schiff MS Helgoland. Der Katamaran fährt so früh, dass eine Bahnanreise nicht möglich ist. Da er auch bereits sehr früh wieder zurück nach Cuxhaven fährt, ist der Aufenthalt auf Helgoland für Tagesgäste etwa gleich lang. Man verbringt nur etwa doppelt so viel Zeit auf dem Schiff. Prinzipiell könnte man mit dem Katamaran von Cuxhaven zur Insel hin und wahlweise mit dem Schiff nach Cuxhaven (Einzelfahren sind allerdings teurer als gemeinsam gebuchte Hin- und Rückfahrt) oder dem Katamaran nach Hamburg zurück fahren (da kostet zwar nichts extra, allerdings muss man dann von Hamburg zu seinem Auto nach Cuxhaven kommen).

MS Helgoland wird beladen
Dieser Container fasst laut Aufschrift 12 GB. Das steht vermutlich für Gigabyte, wenn der Ding mit Disketten gefüllt ist.

Wegen Corona bekommt man einen Platz auf dem Schiff zugeteilt. Da dieser Platz theoretisch bewirtet wird, muss man dort keine Maske tragen, wohl aber, sofern man herumrennt.

Herumrennen sollte man, um ein bisschen was vom Watt zu sehen.

Segelboot, im Hintergrund Neuwerk
Segelboot, im Hintergrund Neuwerk

Oder man schaut sich die Möwen an. Hier gibt es vor allem Lachmöwen.

Radarturm der MS Helgoland
Auf der MS Helgoland
Lachmöwe im Flug
Lachmöwe im Flug

Dass man auf dem Schiff keine Rucksäcke auf dem Rücken tragen darf, liegt hingegen nicht an Corona, sondern daran, dass man sonst leicht gegen den Feueralarm kommt und Leute die Feuertüren ins Gesicht kriegen.

Nach etwa 2:40 Stunden Fahrt kommen wir auf Helgoland an. Dort liegt bereits die Fair Lady, obwohl sie gleichzeitig mit unserem Schiff in Cuxhaven losgefahren ist und laut technischen Daten zwei Knoten langsamer. Während die MS Helgoland im Fahrplan der Reederei Cassen Eils als „SCHIFF“ bezeichnet wird, wird die Fair Lady als „FAEHRE“ geführt. Also eher eine Fähr Lady. Eigentlich fährt sie zwischen Bremerhaven und Helgoland (mit Ausbooten vor Helgoland), aber da wegen der Corona-Situation die verbliebene Kapazität eines einzigen Schiffes nicht ausreicht, fährt sie diesen Monat von Cuxhaven ab und legt direkt am Südhafen an. Wir fahren nachher mit ihr zurück, weil es für die Helgoland keine Karten mehr gab.

Düne

Wir beeilen uns, um noch die 13-Uhr-Fähre Witte Kliff zur Nebeninsel Düne zu bekommen. Von dort hat man einen guten Blick auf Helgoland:

Helgoland von der Düne aus gesehen
Helgoland

Auf der Düne gibt es einen Bohlenweg, der im Sommer zugunst der brütenden Vögel teilweise gesperrt ist. Auf dem nicht gesperrten Teil fliegen plötzlich einige Silbermöwen sehr tief über uns.

Silbermöwe im Tiefflug
Silbermöwe im Tiefflug – das Bild ist (wie das nächste) mit einem Standardzoom entstanden

Mein Kollege sieht auch, warum:

Silbermöwen-Dunenküken auf der Düne
Silbermöwen-Dunenküken auf der Düne direkt neben dem Weg

Ansonsten gibt es hier Aaskrähen (offenbar sogar beide Morphen), Graugänse, Austernfischer, Spatzen, Kormorane und viele weitere.

Spatz in einem Busch
Spatz, scheint mir recht groß zu sein

Außer Vögeln gibt es auch Seehunde. Mit ausreichendem Tele kriegt man die ganz gut drauf, es ist vielleicht bloß etwas komisch, mit einem 600er-Tele über den FKK-Strand zu laufen. Mein Kollege findet, ich sollte meinem langen Objektiv den Namen Lange Anna geben.

Seehundkopf ragt aus dem Wasser
Dieser Seehund am Nordstrand der Düne interessiert sich ebenfalls für den FKK-Betrieb
Austernfischer
Austernfischer

Am nordöstlichsten Punkt der Düne befindet sich eine Plattform, auf der es sich Kormorane gemütlich gemacht haben.

Kormorane (und eine einzige Silbermöwe), im Hintergrund die Fregatte Hamburg
Kormorane (und eine einzige Silbermöwe), im Hintergrund die Fregatte Hamburg

Wir gehen vorbei am kleinen Flugplatz Helgoland-Düne. Am 24. März 1974 hat trotzdem ein Lufthansa-Pilot hier auf einem Überführungsflug eine Boeing 737-200 aufgeditscht, bevor er weitergeflogen ist.

Hunderte Silberkopfmöwen sitzen auf der Landebahn 15/33
Da hätte ich Angst vor Vogelschlag...

Dann einmal kurz zum Friedhof die Glocke läuten, dann zur Rock ’n’ Roll Gedenkstätte – schon sind wir auch schon einmal um die Düne rum. Dann also wieder mit der kleinen Fähre zurück zur Hauptinsel.

Helgoland

Wieder auf der Hauptinsel gehen wir kurz zu einem der drei Supermärkte. Alle sind Edeka-Filialen. Der Insel–Markt im Unterland hat sonntags bis 15 Uhr offen, der Falmmarkt am Rand des Oberlandes täglich von 7 bis 22 Uhr. Der Edeka im Zentrum des Oberlandes und die Edeka-Insel-Markt-Drogerie haben sonntags nicht geöffnet.

Derzeit in aller Munde ist die Mehrwertsteuersenkung, ein Konjunkturprogramm für IT-Projektmanager, IT-Berater und Software-Entwickler, die das umsetzen müssen, also die Ärmsten der Ärmsten. Helgoland versteht derweil nicht, worum es geht, denn laut Kassenzettel gibt es den normalen Mehrwertsteuersatz von 0% und den ermäßigsten von ebenfalls 0%. Trotzdem ist hier alles teurer.

Nichts kostet hingegen der Insel-Rundweg auf dem Oberland.

Klippenrundweg im Westen
Klippenrundweg im Westen

Die jungen Basstölpel schlüpfen gerade. Aufgrund der Hitze wirken sind sie kaum aktiv. Der Basstölpel ist der einzige Tölpel, der in Deutschland brütet, und das auch nur auf Helgoland. Die Vögel brüten direkt neben dem Weg zwischen diesem und dem Abgrund und stören sich nicht an den Menschen. Man kann so die Vögel problemlos fotografieren.

Basstölpel mit Jungen
Basstölpel mit Jungen

Ebenfalls einzigartig in Deutschland ist die Trottellumme. Während die Tölpel sowohl am als auch auf dem Felsen brüten, brütet dieser „Pinguin für Arme“ nur an den Felsen. Die sehr ähnlich aussehenden Tordalke sind vor einigen Tagen wieder aufs Meer aufgebrochen.

Lummenfelsen
Trottellummen brüten am Lummenfelsen, zudem einige Basstölpel, darunter ein etwas älteres Basstölpel-Küken am unteren Bildrand (solche Aufnahmen sind wegen Lichtflimmerns leider nicht perfekt)

Noch eine weitere Art ist hier für Deutschland einzigartig: Die Wildform des Gemüsekohls.

Lange Anna
Was wäre ein Helgoland-Blogpost ohne die Lange Anna?

Auch in der Nähe und auf der Langen Anna sind noch immer sehr viele Basstölpel nahe des Weges.

Basstölpel-Kopf
Basstölpel-Kopf
Junger Basstölpel
Junger Basstölpel

So, jetzt aber zurück zum Schiff. Netterweise sind auf dem östlichen Teil des Klippenrandweges keine Vögel mehr, die ich zwangläufig fotografieren müsste, sondern nur ein paar Schafe und Rinder:

Schaf liegt auf dem Oberland auf einer Wiese
Schaf
Müll neben einem Haus
„Bennos Backladen mit Hof-Café in Selbst-Bedienung“ – Die Corona-Krise hat ihre Spuren hinterlassen
Blick vom Helgoländer Oberland auf die Düne
Noch ein schneller Blick vom Oberland auf die Düne

Der Abschied fällt auf jeden Fall nicht schwer, denn...

Schild: Kein Karaoke wegen COVID
Kein Karaoke wegen COVID

So, jetzt aber wirklich zum Schiff.

Gigantischer Klapp-Liegestuhl
Klapp-Liegestuhl, vermutlich Modell Reiner Calumand
„Militärischer Sicherheitsbereich“ mit einem unüberwindbaren, ca. 30 cm hohen Zaun
„Militärischer Sicherheitsbereich“ mit einem unüberwindbaren, ca. 30 cm hohen Zaun

Da ist ja unser „Hochsicherheitslager“ der IT in der Firma noch sicherer. Dabei handelt es sich einfach um ein Regal, das sehr hoch ist. Da praktischerweise die drei größten Leute der Firma in der IT arbeiten, kommt da niemand ran. Zumindest bis irgendwer den Hocker erfindet.

Die Fair Lady legt sogar etwas überpünktlich ab und erreicht Cuxhaven nach zweieinhalb Stunden. Bis dahin gönne ich mir die Riesen-Currywurst, die auf dem Schiff passenderweise „Lange Anna“ heißt. Anders als im Fahrplan angegeben, legt die Fair Lady in Cuxhaven nicht an der Alten Liebe sondern am Fährhafen an, wo wir auch losgefahren sind.

Rostiges Boot
Nicht mehr so die Perle, die Seeperle... Eher so Perle wie Hamburg nach dem Abstieg aus der Bundesliga.

Der Weg ist etwas weiter und wir schaffen es gerade so. Am Bahnhof außer Puste zu sein, ist derzeit besonders blöd, weil man im Zug Maske tragen muss. Im Bahnhof eigentlich auch, aber wenn niemand in ihrer Nähe ist, halten sich Leute nicht daran.

Ich höre mir das 1Live-Hörspiel G.A.S. – Die Trilogie der Stadtwerke an. Dort geht es um ein städtisches Unternehmen, das zu einem Imperium gewachsen ist, und mit diversen Problemen kämpft, unter anderem dem „Neger-Problem“. Dieses besteht darin, dass sich für den zusammen mit Disney auf den Markt gebrachten Diener-Roboter, der sich vorwiegend in der Farbe schwarz verkauft hat, der Begriff Elektro-Neger etabliert hat, was der Firma ein Dorn im Auge ist und den sie aus der Umgangssprache zu tilgen versucht.

So, bevor ich noch mehr abschweife, verabschiede ich mich jetzt. Falls am Freitag die erste Veranstaltung des Nabu Verden im diesem Jahr, die Exkursion ins Odeweger Moor hier in Kirchlinteln, tatsächlich stattfindet, gibt es dazu natürlich einen Blodpost.


Kommentare: 0


Vermischtes Tierfotos gegen Corona

Ein paar Bilder aus Kirchlinteln

geschrieben von Janni Muttertag, 10. Mai 2020 um 22:10 Uhr

Ich habe mir überlegt, dass es schade ist, eine so teure Kamera nur auf meinen Reisen zu nutzen. Also jetzt ein paar Bilder aus Kirchlinteln.

Säugetiere in Kirchlinteln

Wenn es morgens nicht allzu kalt ist, fahre ich mit dem Fahrrad zur Arbeit. Dazu gehört auch ein etwa anderthalb Kilometer langer Feldweg. Letztes Jahr habe ich dort einen Bussard von Nahem gesehen und nachdem ich dieses Jahr zwei Fasanenhennen auf dem nahen Feld aufgescheucht habe, nehme ich jetzt immer meine Kamera mit.

Eichhörnchen auf einem grünen Metallzaun
Eichhörnchen in Kirchlinteln

Auch hier im Garten gibt es welche, nur in der letzten Tagen haben sie sich rar gemacht.

Eichhörnchen buddelt
Wer buddelt...
Eichhörnchen frisst
...der findet!
Eichhörnchen
Wenn man die Wege der Eichhörnchen am Haus richtig rät, gelingen auch solche Bilder

Mitten im Ort gibt es ebenfalls auf meinem Weg zur Arbeit eine Weide. Dort gibt es Haushühner, zwei Lämmer und eine sehr alte Gans, die hier ihr Gnadenbrot bekommt.

Schäfchen
Lamm

Die Lämmer möchten gerne gestreichelt und mit den weißen Blumen vor dem Zaun gefüttert werden.

10. Mai 2020 – Gut zu Vögeln im Garten

Wie genießt man das schöne Wetter trotz Corona-Einschränkungen? Im eigenen Garten rumlaufen geht, Fahrradfahren auch. Also Fotos machen.

Amsel-Nestlinge
Amsel-Nestlinge in einem sehr offenen Nest an einer mit Wildem Wein bewachsenen Wand
Zaunkönig
Diesen Zaunkönig, der wenige Dezimeter entfernt sein Nest hatte, haben die Amseln Mitte April verjagt und sein Nest am 10. Mai auf den Boden geworfen

Und um bei den Wortspielen zu bleiben, gibt’s jetzt auch erst mal great tits:

Kohlmeise auf einem Baum
Kohlmeise auf einem Baum
Kohlmeise fliegt in einen Nistkasten
Kohlmeise betritt ihr Nest

Vögel fotografieren ist halt eine Sache der Geduld.

Rotkehlchen auf einer zusammengeklappten Wäschespinne
Beim Warten kann man auch andere Vögel sehen, so wie dieses Rotkehlchen

Unsere Stare sind anders als die Kohlmeisen eher scheu. Wenn man näher als 7–8 Meter an ihrem Nest steht, wie ich beim Beobachten der nur wenige Meter entfernt nistenden Kohlmeisen, dann fliegen sie dort nicht rein. Sie warten dann in der Nähe.

Star auf einem Wellblechdach
Ein Star wartet auf dem Dach nur wenig über dem Brutkasten, mag aber wegen meiner Anwesenheit nicht reinfliegen. Später wartet ein Star zweimal auf der Stange direkt vorm Loch und fliegt wieder davon, ohne hinein zu reden.
Star mit sehr vollem Schnabel
In der Zeit sammeln sie immer weiter Futter.

Meine Tante hat im Winter einen kleineren Baum im Garten gefällt. An diesem befand sich ein Nistkasten. Den etwa 1 Meter langen Teil des Baumstamms mit dem Kasten dran haben sie in eine Ecke gestellt, nun brüten Blaumeisen darin.

Eine Blaumeise trägt einen Wurm voller Kot aus dem Nistkasten
So ein Nistkasten muss natürlich sauber gehalten werden
Blaumeise, frontal
Blaumeise
Blaumeise, seitlich
Blaumeise

Die Bilder sind aus den letzten viereinhalb Wochen gesammelt. Die Exif-Uhrzeit ist wie schon in Neuseeland leider noch auf Winterzeit gestellt.


Kommentare: 0


Vermischtes Coronakoller

Ich säß gern in einem Starbucks in Phuket, bedient von einer Kellnerin aus Mainz. Ich halt nichts von dem neuen Style, wie man nach den Sternen greift.

geschrieben von Janni in Teilen mit Jannik Donnerstag, 30. April 2020 um 23:02 Uhr

Heise.de lobt, dass die stets menschenleeren Städte in den Need-for-Speed-Autorennspielen jetzt mal endlich realistisch seien. Allerdings, denke ich, fürchten die Menschen in jenen Städten sich vor allem wegen Gummidampf-Vergiftung. Oder einfach Unfällen.

Und damit jetzt ein Blick auf Medien während der Corona-Zeit...

N-Joy-Osternasen

Die N-Joy-Osternasen spielen jedes Jahr Wunschtitel aller Art. Normalerweise 60 Stunden am Stück, dieses Jahr bleiben durch 3 Lücken 48 Stunden übrig. Albern ist immer der Verkehrsfunk: Es gibt eh nichts. Wobei, einmal haben sie Willemijn Verkaik (Lass jetzt los) unterbrochen für einen Falschfahrer. Bei so wenig Verkehr selbst an Ostern fällt die Orientierung schon schwer, welche Fahrtrichtung die richtige ist, wenn man sonst eher so mit dem Strom schwimmt.

Die meisten Leute nutzen jedenfalls die Osternasen, um sich niveaulose Trash-Songs zu wünschen wie den Bierkapitän von ... *hust* ... Richard Bier:

Hier spricht der Bierkapitän
Darf ich bitte mal die Bierbäuche sehen?
Wohin es geht ist scheißegal
Bier ist international

Dazwischen auch mal was Niveauvolles. Bohemian Rhapsody von Queen. Die beiden Songs sind zusammen mit Großer Bruder von Zlatko und Jürgen übrigens die beliebtesten dieses Jahr. Ebenfalls niveauvoll: Texte von Alligatoah:

Du bist schön, aber dafür kannst du nichts
Weder lesen, noch schreiben, noch was anderes

Könnte auch der Titelsong von GNTM sein. Das findet auch Julien Macdonald, der mit den diesjährigen Teilnehmern in der ersten Folge eine Modenshow machen musste:

Julien Macdonald sagt: „Models sind nicht gerade die intelligentesten Wesen.“
(Bild: ProSieben)

Egal! Der Song vom Wendler läuft übrigens auch. Ebenfalls in Erinnerung geblieben ist mir Die Nacht von Freitag auf Montag von Stonedeafproduction in der Corona-Version: Der Virus geht kaputt, denn er ist Made in China! Die Band kenne ich übrigens durch meine sechste Klasse in meinem ersten Schulpraktikum, die total auf ’Ne Leiche von denen standen.

Meine Ohrwürmer waren aber Micky Krause – 10 nackte Friseusen (ja, ich schäme mich), Wise Guys – Das Sägewerk Bad Segeberg und Original Cast – Er lebt in dir.

Die Moderatoren haben so in etwa das Mindset von mir. Besonders Isa. Auch die Moderatoren fragen sich, ob Leon Machère eigentlich dieselbe Person ist wie Pietro Lombardi. Und womit? Mit Recht! Die beiden bewegen sich gleich und sie singen in den hier auch verlinkten Songs von Lateinamerika und vergleichen Frauen mit Computerspielen. Aber nur Leon Machère versucht mittels einer Ananas zu telefonieren.

Und Isa geht auch am ehesten zum Trash ab. Und zu Songs aus ihrer Jugend, vor allem von denjenigen Künstlern, in die sie damals verknallt war. Auch das kann ich nachvollziehen:

Jetzt ist es raus. (Audio-Zitat der N-Joy-Osternasen 2020)

It’s Over Now können wir dann hoffentlich bald auch über den Corona-Scheiß sagen...

Kampf gegen Langeweile – und für mehr Realismus in Stardew Valley

Wenn gerade weder Trash im Radio noch im Fernsehen läuft? Osternasen nochmal hören. Und dann? Computer spielen?

Da habe ich mir vor der Abreise nach Neuseeland die Landwirtschaftssimulation Stardew Valley gekauft (und wurde dafür von meiner Kreditkartenfirma gesperrt). Man selbst übernimmt die Farm vom Großvater. Man muss wirtschaften und sich im angrenzenden Dorf beliebt machen. Statt die landwirtschaftlichen Produkte direkt zu verkaufen, kann man sie auch verarbeiten und/oder etwas daraus kochen. Außerdem kann man in der nahen Mine Monster töten gehen.

Und jetzt muss ich mich mal über die Realitätsgehalt auskotzen. Magie hin und her, mag ja gehen, aber warum kann man Erdbeeren nur im Frühjahr anbauen? Meine Walderdbeeren im richtigen Leben tragen Früchte vom Frühjahr bis zum Frost.

Als Tiere gibt es neben braunen und weißen Hühnern (die Eier derselben Farbe legen, was biologisch falsch ist) auch schwarze und blaue. Ich habe mir bei der Namensgebung versucht, Mühe zu geben. Meine schwarzen Hühner heißen z.B. Mohrhuhn und Barack Eibama und eine meiner Kühe heißt Kuhrona. Mein Pferd heißt Lasagne.

Das Spiel ist komplett vegetarisch (genauer: piscitarisch) angelegt. Man kann keine Tiere schlachten und selbst Schweine dienen nur dazu, sie vorm Stall nach Trüffeln suchen zu lassen.

Ein weiteres Manko im Spiel: Man kann seine Haustiere (Pferd sowie Katze oder Hund) nicht umbenennen. Ich hätte da eine Idee: Man fügt ein Rezept für Lasagne hinzu und wenn man Lasagne kocht, muss man sein Pferd am nächsten Morgen umbenennen. Analog dann für das Rezept Chinesische Spezialität.

Fledermaushöhle in Stardew Valley
Fledermaushöhle – mit dem Helm (dem Symbol der von mir genutzten Programmiersprache Delphi) bin ich übrigens auch zum Dorffest im Spiel gegangen (Bild: ConcernedApe)

Ebenfalls nicht zu ändern ist die Entscheidung, ob man eine Fledermaus-Höhle (wo die Fledermäuse Früchte herantragen) oder eine Pilz-Höhle (wo Pilze wachsen) haben möchte. Auch das kann man mit dem Rezept Chinesische Spezialität erschlagen: Wenn man die Fledermaushöhle gewählt hat, könnte eine kleine Chance bestehen, am nächsten Morgen nicht den Hund oder die Katze umbenennen zu können. Stattdessen kann man am nächsten Tag erneut zwischen Fledermäusen und Pilzen entscheiden. Eine Woche später ist das ganze Dorf beim Arzt, der sich im echten Spiel darüber beschwert, dass er zu wenige Patienten habe. Am nächsten Tag sind alle Häuser im Dorf verschlossen und nach einer weiteren Woche wieder offen. Das alte Ehepaar Mullner aus der Flussstraße 1 ist dann allerdings verschwunden...

Guild Wars

Da man außer zocken (und arbeiten) nicht viel mehr machen kann, ist auch in Guild Wars wieder mehr los. Zufällig fiel auch das 15-Jahre-Jubiläums-Update in die Corona-Zeit, was dazu beitrug. Ich habe auch mal mein Programm paw·ned² entsprechend angepasst.

Aufgrund diverser Anfragen dazu habe ich gestern dessen HTML5-Version paw·ned delta wiederbelebt, die 2011 in der Zeit meines ersten Schulpraktikums entstanden ist, als HTML5 noch in den Kinderschuhen steckte. Änderungszeiten der Dateien von kurz vor 5 Uhr nachts zeigen, dass ich damals ein schlechtes Vorbildnis war.


Kommentare: 0


Vermischtes Ich nochmal

Corona ist nur einmal im Jahr. Vielleicht auch das ganze Jahr. Aber man kann ja auch das ganze Jahr auf Malle sein. Bzw. man könnte, wenn nicht gerade Corona wäre.

geschrieben von Janni Mittwoch, 25. März 2020 um 19:06 Uhr

Ich habe etwas Angst, dass es so endet wie 2010, wo ich das Blog nahezu täglich für irgendwelchen Quatsch genutzt habe, den ich der Welt mitteilen wollte.

Ebenfalls fast täglich gibt es vom NDR das Coronavirus-Update mit Christian Drosten. (Krasse Überleitung.) Der forderte am letzten Mittwoch: „Wir brauchen Abkürzungen bei der Impfstoffzulassung“, die üblicherweise in drei Phasen abläuft. Bezeichnen wir die Phasen 1 bis 3 doch einfach mit p1 bis p3. Ich verstehe nicht, warum das so kompliziert sein soll. Wahrscheinlich wegen der Bürokratie.

#wirvsvirushack

Ebenfalls chaotisch: #wirvsvirus-Hackathon, ein auch von der Bundesregierung geförderter Kreativwettbewerb. Zwei Tage lang (ab Freitagabend) sollen Leute Probleme in Zusammenhang mit dem Virus finden und lösen. Es gibt 809 Problemvorschläge. Problem 810 sind dann die technischen Probleme der ganzen Veranstaltung, für die sich innerhalb von wenigen Tagen 42.000 Leute angemeldet haben.

Eigentlich soll man beim Anmeldeschluss am Freitag um 14:00 eine Willkommens-Mail bekommen. Die kommt erst 50 Minuten später. Um 14:30 soll die Tabelle mit den Problemvorschlägen versandt werden, über eine Plattform namens Airtable. Die Mail kommt dann um 20 Uhr, Airtable bricht kurzzeitig zusammen. Offenbar ist dieser Airtable eine Luftnummer.

Um und um 16:00 Uhr ist Zugang zu Slack angekündigt, das ist eine Website zur kooperativen Planung. Den Link habe ich immer noch nicht gekriegt, immerhin hat irgendwer einen Link auf Twitter gepostet. Aber es können nur 2.000 Leute auf denselben Link zu Slack klicken...

Pünktlich ist hingegen die „Willkommensansprache“ auf YouTube. Verschiedene Leute werden aus ihren vier Wänden zugeschaltet. Die Bildqualität wird von Person zu Person immer schlechter, die Nutzer spammen im Chat spontan „NEULAND“. Erinnert mich an Julia Klöcklers #dorfkinder-Kampagne:

Verpixeltes Werbebild der Dorfkinderkampagne, darüber der Text „Wie Dorfkinder die Kampagne sehen:“
(nach @CNathusius)

In der Airtable-Tabelle mit den Problemen gibt es ingesamt knapp 50 Themenbereiche, zu denen es jeweils ca. 3 Kanäle auf Slack gibt. Die Themenbereiche haben eine vierstellige Nummer (zwischen 0001 und 0048), die Kanäle auf Slack dazu haben dieselben Nummern, sind aber ein- bis dreistellig. Die Suche von Slack hilft nicht und so dauert es ein wenig, bis man das verstanden hat.

In den Kanälen spricht man dann über die vorgeschlagenen Probleme des Bereichs. Oder um bei der Sprache des Wettbewerbs (und gefühlt jeder Führungskraft) zu bleiben: Das sind keine Probleme, das sind Herausforderungen. Ganz vorne in der Tabelle hat jede Herausforderung eine Nummer, die ist jedoch abhängig davon, wie der Leser die Tabelle sortiert hat. Die eindeutige Nummer steht in der vorletzten Spalte und die haben die Organisatoren für die Nutzer standardmäßig ausgeblendet. Leider präsentieren viele Leute ihre bereits fertigen Produkte in den Slack-Channels. Das finde ich schade.

Nachdem man Airtable und Slack ver- bzw. überstanden hat, muss man noch Devpost verstehen. Die bebilderte Anleitung nur für die Registrierung ist 16 Seiten lang. Dann sind vermutlich die letzten Nicht-IT’ler – äh sorry – Nicht-IT’ler:innen raus. Übrigens machen erstaunlich viele Frauen mit, das Geschlechterverhältnis scheint mir nahezu ausgeglichen.

„Genau meine Gender Studies“ – Von mir entworfenes T-Shirt-Motiv mit gedrehten Logos aus der IT (links C++, rechts USB)
„Genau meine Gender Studies“ – Von mir entworfenes T-Shirt-Motiv mit gedrehten Logos aus der IT (links C++, rechts USB). Damit in die Rote Flora zu gehen hat eine höhere Lethalität als Corona. Dabei setze ich mich für die Zukunft von Gender-Studies-Studierenden ein, indem ich z.B. ein Praxissemester „Kommunikation mit dem Arbeitsamt“ als verpflichtenden Bestandteil des Studiengangs fordere, um das Überleben der Absolventen zu sichern.

Vielleicht sollte man dann zuerst mal einen Hackathon machen, um eine verständliche Plattform für Hackathons zu entwickeln?

Letztendlich erübrigt sich das für mich, da sich für das von mir bevorzugte da von der Arbeit hinlänglich bekannte und heute erst aufgetretene Problem 0522 „Wake-on-LAN“ keine weiteren Leute fanden. Ich fand auch die Themen 1206 „Plague Prevent“ und 1202 „SCG“ interessant, für den Zeitrahmen von 2 Tagen aber zu ambitioniert, auch wenn in der Zeit zunächst nur ein dreiminütiges Video erstellt werden soll.

Insgesamt haben 1139 Teams ein Ergebnis eingereicht. Zum Thema „Plague Prevent“ ist dieses Video erarbeitet worden. Ich bin überrascht, dass die Gruppe das mit dem Szenario Wir vs. Regierung umgesetzt hat. Auch eine weitere Gruppe hat es so gelöst. Eine andere Gruppe hat es als Zweispielerspiel mit dem Szenario Wir vs. Virus umgesetzt. Nur von der Seite Regierung hat es diese Gruppe und diese Gruppe gemacht. Interessante Ideen.

Zumindest haben die ganzen Programmierer jetzt was zu tun gehabt, nicht dass noch einer auf die Idee kommt, einen Computervirus mit dem Namen Corona zu entwickeln, der so starkes Schad- und/oder Verbreitungspotenzial hat, dass in den Nicht-IT-Nachrichten darüber berichtet würde. Das würde eine derart große Verwirrung auslösen...

#hamsterkaufschlager

Am Sonnabend ist bei Twitter wieder viel los mit Wortspielen. Trotz Fußball – der DFB wiederholt nämlich auf seinem YouTube-Kanal das Pokalfinale von 2012, #bvbfcb – lange auf Platz 1 in den Trends bei Twitter: #Hamsterkaufschlager. Wenn man Work From Home von Fifth Harmony bereits ausreichend oft gehört hat, braucht man Abwechslung.

Da wurde der Skandal im Edeka ausgerufen, denn In sieben REWE musst du gehen für Nudeln. Griechischer Wein ist leider aus beim REWE (mein Favorit), da der Fahrer noch an der Grenze steht. Ich mach auch mal mit:

Ihr Name war Corona
Sie war aus Wuhan vor Ort
Sie brachte Sparer zum Kaufen
Das Klopapier war schnell fort

Kauften auch Nudeln, gar keine Frage
Sie nahmen das letzte Mehl
Hat kein’ Sinn bei dieser Lage
Noch in den Rewe zu geh’n
Noch in den Rewe zu geh’n

Und als neue deutsche Nationalhymne Klopapier und Mehl und Nudeln.

Aber Twitter weiß auch: Schlager über Hamsterkäufe – da war doch was... Anfang des Jahres nach dem Dschungelcamp: Die Lidl-Kampagne Januar ist nur einmal im Jahr mit Peter Wackel. Und da findet sich auch der Grund für die aktuelle Klopapier-Knappheit:

Zwei Lidl-Verkäufer schießen mit Klopapier
(Video: Lidl)

Die neue Woche

Die neue Woche bringt dann neue Restriktionen mit sich. Frisörläden sind geschlossen und in bestimmten Märkten (Edeka, Rewe) darf seit Dienstag nur noch mit Einkaufswagen eingekauft werden. Ich bin mir nicht sicher wieso, vermutlich, dass die Anzahl der Leute im Laden begrenzt wird. Der Rewe hat auf das Schild geschrieben, die Leute sollten Einkaufswagen statt eigenen Taschen mitbringen. Dass das auch für Leute gilt, die nur – im wahrsten Sinne des Wortes – eine Handvoll Sachen kaufen wollen, ergibt sich daraus nicht. Wenn Kunden das mit den Einkaufswagen erst am Eingang erfahren, nehmen sie die Einkaufswagen vorm Eingang und schieben sie dann nach der Nutzung zum Aufbewahrungshäuschen, das ihrem Parkplatz am nächsten ist. Das geht bereits in normalen Zeiten nicht auf:

Einkaufswagen blockieren die Straße durch den Parkplatz eines Kaufland-Marktes
Kaufland Verden, 29. Juli 2019

Ebenfalls ein großes Manko bei der Einkaufswagengeschichte: Die Hygiene. Ich weiß nicht, ob durch die verpflichtende Benutzung eines Einkaufswagens nicht mehr Schaden angerichtet wird, als durch die Begrenzung der Kunden geholfen wird.

Bei unserem Lidl gibt übrigens es einen Typen, der aufpasst, während es bei Aldi und Penny offenbar gar nicht kontrolliert wird.

In Soviet Russia...

Letzte Woche habe ich ein Video von Russia Today Deutsch auf Twitter gesehen. Die produzieren primär nur die Sendung Der fehlende Part. Konkret ging es da um die Frage, dass wenn es keinen Test für Corona gäbe, die ganze Sache überhaupt nicht aufgefallen wäre.

Ich selber würde aber vermuten, dass aufgrund des relativ starken Verbreitungspotenzials eine starke Häufung an Beatmungsfällen aufgefallen wäre, die das Gesundheitssystem nicht bewältigt bekommen hätte, bis der Spuk nach einigen Monaten vorbei gewesen wäre. Leute, die einmal Corona gehabt haben, sind aller Wahrscheinlichkeit nach immun.

An anderen Orten kam wegen der Immunität die Frage auf, ob es sinnvoll wäre, junge Ärzte jetzt absichtlich zu infizieren. Sie würden wahrscheinlich nicht viel mitbekommen und wären dann nach 2 oder 3 Wochen immun. Ist halt aber leider nicht komplett risikolos und daher ethisch äußerst fragwürdig.


Kommentare: 0