Australien Tag 11: Melbourne – Auf eigene Faust

Nach einem Art Walk am Vormittag besteht noch ausreichend Zeit, Melbourne auf eigene Faust zu erkunden

geschrieben von Janni Sonntag, 24. Februar 2019 um 14:19 Uhr

Heute sieht das Programm nichts vor, aber unsere Reiseleitung macht mit uns einen Art Walk, das heißt wir laufen durch die kleinen Gassen Melbournes, um Straßenkunst zu betrachten. Ich stelle jetzt meine persönlichen Lieblingsbilder gemeinsam mit anderen interessanten Stellen vor. Die im Folgenden genannten Titel sind eigene Bezeichnungen.

Pferd, Hund, Gans und Schwein liegen aufeinander
Die Melbourner Stadtmusikanten: Pferd, Hund, Gans und Schwein
Luchs
Luchs oder Katze, das ist hier die Frage
Chamäleon an Heißluftballon
Fliegendes Chamäleon
Zig Stühle hängen an der Decke
Diese Bar hat nicht verstanden, dass man Stühle auf den Boden stellt und nicht an die Decke hängt...
Transluzente Plastikteile haben einen Gehweg in buntes Licht getaucht
Lonsdale St mit regenbogenfarbenen Platten (HDR-Bild)
Hinten links im Bild befindet sich ein katholischer Buchladen. Ich überlege laut, ob ich da nach einem Buch über Verhütung fragen sollte. Andere aus der Gruppe schlagen Abtreibung vor, finden dann aber, dass das aber dann eine Frau machen sollte.
Hauswand mit vielen kleinen Bildernrahmen
Hält sich nicht im Rahmen: Unfassbar viele Bilder in einer Straße

Nach dem Art Walk sind wir auf uns alleine gestellt.


Ein paar von uns machen eine Flussfahrt in die Docklands. An sich gibt es nicht viel Neues gegenüber der Fahrradtour zu sehen.

Skyline des Melbourne CBD
Melbourne CBD von den Docklands aus (HDR-Bild)

Anschließend besuchen wir das Sea Life Melbourne. Da fast alle Glasschreiben gewölbt sind, ist es unmöglich, dort mit Offenblende zu fotografieren, die man wegen des geringen Lichtes benötigt. Letztendlich finde ich kein wirklich toll gewordenes Foto.

Gold-Laubfrosch
Gold-Laubfrosch (HDR-Bild)

Anschließend schaue ich mir alleine noch den Aldi Süd hier an. Da es ein Aldi Süd ist, ich aber nördlich des Aldi-Äquators wohne, kann ich schlecht einschätzen, ob er nur größtenteils oder komplett andere Waren als sein deutsches Pendant führt.

Ich bringe meinen Einkauf (zwei Flaschen Getränke) ins Hotel und fahre in die Docklands, um den Sonnenuntergang zu beobachten. Ich merke aber bald, dass das ein ziemlich ungeeigneter Ort ist, und fahre zum Birrarung-Marr-Park, wo ich bereits bei der Fahrradtour ein tolles Bild der Skyline gemacht habe. Und das lohnt sich:

Skyline von Melbourne nach Sonnenuntergang (HDR-Bild)
Extrem lange Belichtung bei sehr kleiner Blende führt zu eine großen Schärfe im gesamten Bild und wenig Bewegung im Wasser

Für das Fuchskusu des Tages gehe ich zu den nahen Fitzroy Gardens. Die Kusus dort sind eher scheu und von den dort zusätzlich vorhandenen Flughunden bekomme ich auch kein brauchbares Bild. Na ja, hier ist mein bestes Kusu-Bild das Tages:

Fuchskusu will einen Baum hinaufklettern
Fuchskusu
Unbeschreibbarer Dekobrunnen
In den Parliament Gardens gibt es dieses Gebilde aus Stahl, aus dem Wasser nach unten rieselt. Ich vermute daher, es steht für die Verbundenheit Australiens mit Afrika.

Zurück fahre ich mal mit dem Zug statt der Tram.


Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu dieser News.

Kommentar schreiben

Gib eine Zahl zwischen vierzehn und neunundachtzig ein:
(in Ziffern)