Australien Tag 5 – Sydney: Surfen am Bondi Beach

Nein, es gibt nichts vom Surfen zu sehen. Nur ein bisschen Strand und Küste.

geschrieben von Janni Montag, 18. Februar 2019 um 13:04 Uhr

Heute gehen wir surfen. Das mit dem Gehen ist wörtlich zu nehmen. Nachdem wir nämlich mit dem Bus (wir nutzen wie so oft einen öffentlichen Bus) zum Bundock Park und laufen von dort etwa eine Stunde die Küste entlang zum Surfen zum Bondi Beach. Warum, wir uns schnell klar: Es sieht wirklich schön aus an der Küste.

Ostküste Sydneys
Ostküste Sydneys
Bondi-Beach-Panorama
Panorama vom Bondi Beach

Wir bekommen am Bondi Beach einen zweistündigen Surfkurs. Dafür sollen wir uns nochmal einkremen. Lichtschutzfaktor 50 – DER Lichtschutzfaktor, wenn die Kollegen nicht wissen sollen, dass du verreist bist.

Das Elend, den eigentlichen Surfkurs hier zu dokumentieren, erspare ich uns allen an dieser Stelle (ebenso wie eine Anspielung auf irgendein Surf-Lied im Titel des Posts). Oder wie der Surflehrer zu uns sagte:

If surfing was easy, I would’t have the best job in the world.

Nach dem Surfen gibt es Fish and Chips. Zurück geht es eigenverantwortlich mit dem Bus.


Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu dieser News.

Kommentar schreiben

Gib eine Zahl zwischen vierhunderteins und vierhundertachtundvierzig ein:
(in Ziffern)