Nachrichten vor Ort Erstmal zu Penny

Und WO ist eigentlich der Stromkasten, mit dem Sie immer Probleme haben?

geschrieben von Janni Sonntag, 14. Juli 2019 um 12:04 Uhr

Es passiert ja selten was in Kirchlinteln. Letztes Jahr war das Highlight, dass auf meinem Weg zur Arbeit wochenlang ein dunkler Kombi mit plattem Vorderreifen und ohne Nummernschild und Seitenspiegel rumstand. Vor 12 Jahren gab jedoch ein ungewöhnlicher Unfall den Anstoß zu diesem Blog: Mitte August 2007 raste ein Mann im Suff zuerst in die Hecke direkt gegenüber von unserem Haus, anschließend durch den Ort und landete später in einem Maisfeld. Der Blogpost war nie öffentlich, warum weiß ich auch nicht. Ich muss mal gucken, ob ich ihn wiederhergestellt kriege.

Auf jeden Fall gab es gestern dann wieder einen Unfall, diesmal mit zwei Autos. Ein Auto fuhr etwa um Ladenschluss herum in die Fensterfront des Penny-Marktes, das andere nietete eine Stromlaterne und einen Stromverteilerkasten restlos um. Die Fassade des Penny-Marktes hielt stand, der Stromverteilerkasten nicht und so hatte der Penny halt Glück in doppeltem Unglück: Niemand im Penny wurde verletzt, da die Kasse an der Fensterfront nicht genutzt wird, dafür ist das Gebäude aber beschädigt und der Strom ist ausgefallen. Meine Gedanken sind ganz bei der Eissorte „Rios Waffenhörnchen Salted Caramel“, denn das ist wirklich lecker.

Penny-Markt mit eingedrückter Fensterfront. Neben dem an der Seite angebrachten Plakat liegt eine Straßenlaterne.
Bei „Ihr schönster Urlaubstag“ hat wohl jemand gleich an den Penny-Markt gedacht.
Man beachte die Stromlaterne unter dem Plakat. Der Laden wird von einem Sicherheitsdienst aus Kiel bewacht...
Durchbrochene Fensterfront, im Hintergrund reparieren die Stadtwerke den Stromverteilerkasten.
...wohl falls jemand durch dieses Loch kriechen möchte.
Die Stadtwerke reparieren zum Zeitpunkt der Aufnahme um kurz nach 11 gerade den Stromkasten. Der Penny-Markt hat aber schon wieder Strom. Die größte Bedrohnung für „Rios Waffenhörnchen Salted Caramel“ heißt somit wieder Janni.

Die beiden beteiligten Autofahrer wurden mittel bis schwer verletzt. Zur Unfallursache gibt es noch keine Angaben. Anwohner sprechen von einem illegalen Autorennen, was vor allem um 21 Uhr eher so semi-sinnvoll ist. Auf dem Bericht von NonstopNews aus Delmenhorst steht etwas von einem frontalen Zusammenstoß.


Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu dieser News.

Kommentar schreiben

Gib eine Zahl zwischen neununddreißig und zweiundsechzig ein:
(in Ziffern)