Nachrichten vor Ort Gut zu Vögeln

Auf der HanseBird in Hamburg

geschrieben von Яedeemer Mittwoch, 26. Juni 2019 um 22:26 Uhr

Unbekannte haben auf einem Plakat die Trema ergänzt. (Handyfoto)

Hihihi. So, damit wäre der Scherz jetzt auch durch und wir können zum Thema kommen.


Die HanseBird ist ein Festival für Vogelliebhaber das letztes Wochenende (16. Juni) auf der Hamburger Elbinsel Kaltehofe. Außer der gleichnamigen Villa gibt es dort nur im Norden Bebauung durch eine kleine Schiffswerft.

Das Festivalgelände liegt auf dem Industriedenkmal, das einst das Wasserwerk Kaltehofe war. Daran erinnern die 17 Wasserbecken von etwa 100×60 Metern Größe, die jeweils mit Filteranlagen in sehr unterschiedlich gut erhaltenen Schieberhäuschen ausgestattet sind.

Ein Kormoran breitet die Schwingen aus
Kormoran auf einem Schieberhäuschen [Sigma 150–600mm F5–6,3 Contemporary @ 600mm F6,3, 1/500 s, ISO 250]

Ein Grund, diesen Ort zu besuchen, war das Ausprobieren von Objektiven des Herstellers Sigma, die dort einen Stand hatten. Auch wenn ich am Tag davor das 150–600mm-Objektiv (2. Generation) von Tamron bestellt habe, teste ich verschiedene Supertelezooms von Sigma. Das vom Gewicht, Preis und technischen Daten vergleichbare Sigma Contemporary (Bild hierüber) gefällt mir im Nachhinein deutlich schlechter, das Tamron scheint soweit ein sehr guter Kauf gewesen zu sein.

Ein Höckerschwan spiegelt sich im Wasser
Höckerschwan [Sigma 60–600mm F4,5–6,3 Sports @ 600mm F6,3, 1/500 s (EV-1,0), ISO 160]

Vor allem ging es mir aber um das Sigma 105mm F1,4 [Marketing-Abkürzungen hier einfügen]. Ich besitze seit kurzem das Weitwinkelobjektiv Sigma 20mm F1,4, bin aber auf der Indien/Nepal-Reise auf den Geschmack von Portraitfotografie gekommen, wofür ich mein Noname 85mm F1,8 benutzt habe, dessen Farbwiedergabe aber meistens etwas kraftlos wirkt.

Lila Mohnblume
Lila Mohnblume (Schlafmohn?), nahe der Naheinstellgrenze von einem Meter gibt es keine sichtbare chromatische Aberration [Sigma 105mm F1,4 Art @ F1,4, 1/2500 s, ISO 100]

Auf Distanz zeigt das 135mm genau wie das 20mm erkennbare vertikale chromatische Aberration.


Nach einer Führung am frühen Mittag findet Nachmittags ein kurzer Vortrag über Bildgestaltung (mit der Kamera, also nicht Bildbearbeitung) statt. Danach gibt es einen Fotomarathon. Bei einem Fotomarathon müssen Motive zu Unterthemen gemacht werden, in diesem Fall acht Stück. Herausforderung sind eine Zeitbegrenzung (hier 90 Minuten) und dass die Reihenfolge eingehalten werden muss. Du hast Unterthema 3 fotografiert und siehst das perfekte Motiv für Unterthema 2? Je nach Regelwerk hast du entweder Pech oder musst auch Bild 3 verwerfen. Bei diesem Wettbewerb durfte man Bilder verwerfen.

Heute wurden die Ergebnisse veröffentlicht. Ich bin Zweiter von 13 Teilnehmern geworden und habe (genau wie der Gewinner) ein Jahresabo der Zeitschrift NaturFoto gewonnen. Hier gibt es die Infos zum Wettbewerb inkl. aller Bilder.

Der Vollständigkeit halber hier die Einstellungen:

  1. Sigma 20mm F1,4 Art @ F1,4, 1/6400 s, ISO 100
  2. Sony FE 70–300mm F4,5–5,6 G OSS @ 70mm F4,5, 1/320 s, ISO 100
  3. Sigma 60–600mm F4,5–6,3 Sports @ 600mm F6,3, 1/160 s, ISO 400
  4. Sony FE 70–300mm F4,5–5,6 G OSS @ 300mm F5,6, 1/200 s, ISO 400
  5. Noname 85mm F1,8 @ F1,8, 1/1250 s, ISO 100
  6. Sony FE 70–300mm F4,5–5,6 G OSS @ 300mm F5,6, 1/160 s, ISO 400
  7. Sigma 60–600mm F4,5–6,3 Sports @ 600mm F6,3, 1/500 s, ISO 320
  8. Sigma 20mm F1,4 Art @ F1,4, 1/4000 s (EV-0,7), ISO 100


Kommentare: 0