Süd-Afrika II Mittag 11: Victoria Falls – Zu Fuß unterwegs

Ich versuche, die Stadt zu Fuß zu erkunden

geschrieben von Janni Montag, 30. September 2019 um 19:40 Uhr

Ich möchte mir den Park angucken, der in der Nähe des Grenzübergangs zu sein scheint.

Der Weg durch die Stadt ist relativ sicher, sagt man mir. Die Leute, die einem irgendwas (in der Regel Geld) verkaufen möchten, sind bloß nervig.

Ebenfalls nervig: Wenn du einen Park angucken möchtest, dich aber ein grimmig schauendes Warzennschwein aus einem Schlammbad in der Nähe der Straße anguckt:

Warzenschwein in Suhle
Warzenschwein

Außerdem steht dort ein Schild, dass man nicht zu Fuß weiter darf. Auch das Gebiet nördlich des Viktoriafälle-Nationalparks, das ich heute morgen mit der Vogeltour besucht habe, scheint man nicht zu Fuß betreten zu sollen, zumindest darf man nicht aussteigen, was aber niemanden zu interessieren scheint.

Als ich zurück komme, ist unser Truck weg. Einige aus der Gruppe sind aber am Pool. Ich frag sie, wo die anderen sind. „Die kaufen eine Ziege für Ishmael.“

Ja, so habe ich auch geguckt.


Auf jeden Fall gibt es auf dem Zeltplatz außer jeder Menge Paviane, die hier laut Clinton nur einfach geschlossene Zelte öffnen können, auch ein paar Vögel:

Rotschwingenstar
Rotschwingenstar
Trauerdrongo
Trauerdrongo

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu dieser News.

Kommentar schreiben

Gib eine Zahl zwischen achthundertdreiunddreißig und achthundertdreiundfünfzig ein:
(in Ziffern)