Neuseeland Nachmittag 10: Taupo – Plan C

Eine Bootsfahrt über den Lake Taupo

geschrieben von Janni Montag, 3. Februar 2020 um 10:47 Uhr

Die von allen anderen immer noch gebuchte Tongariro-Crossing-Tour wurde, nachdem ich sie bereits storniert hatte, abgesagt. Als ich von der Fahrradtour zurück ins Hotel komme, bekomme ich die Nachricht, dass die Kajaktour, die ich mir fünf anderen machen wollte, ebenfalls abgesagt wurde. Bzw. ich lese es zu spät und bin so verzweifelt, weil ich, dass ich einen aus unserer Gruppe, der zufällig vor der Lobby steht, auf Englisch anquatsche, ob er der Kajakguide sei.


Also muss ein Plan C her. Viele davon und ein paar andere, insgesamt 6 Leute, sind vor 20 Minuten in den Hafen gelaufen. Ich versuche, sie einzuholen. Sie haben eine Tour mit Ernest Kemp gebucht und waren der Meinung, sie hätten einen Gruppenrabatt bekommen – haben Sie nicht, denn ich zahle auch 40 NZD. (Bei der Abfahrt um 17 statt um 14 hätte es übrigens noch Pizza und Alkohol gegeben, aber das wusste wir nicht.)

Während wir darauf warten, dass das Schiff von seiner vorherigen Tour zurückkehrt, schaue ich mir die Vögel im Hafenbecken an: Es gibt hier einen Maoritaucher, ein aus Deutschland bekannten Blässhuhn (bloß in seiner australischen Unterart, die sie hier Australian coot nennen), Trauerschwäne und offenbar teils bastardisierte Stockenten.

Blässhuhn, australische Unterart
Blässhuhn, australische Unterart

Dann kommt Ernest Kemp von seiner vorherigen Tour zurück. Das Schiff fährt viermal täglich.

Ernest Kemp
Ernest Kemp

Ernest Kemp ist ein Schiff, das auf 1920er macht, obwohl es 1980 gebaut wurde (und dann 1981 durch eine Flut den Fluss heruntergespült und 1982 an den heutigen Ort gebracht wurde). Ebenfalls nicht ganz so alt sind sie Maori Rock Carvings, die wir heute besuchen. Die wurden 1976 bis 1979 im Sommer errichtet. Den Kapitän schätze hingegen ich auf Ende 20, seine Freundin ist auch dabei und erstmals ihre 4 Monate alte Hündin Peppa. Vielleicht ist auch genau wegen Peppa heute Daisy nicht dabei, eine weibliche Stockente, die sich wohl manchmal aufs Boot begibt.

Als wir ablegen, sehen wir ein paar Kanus (keine Kajaks) und fühlen uns verarscht, dass die trotz Windes fahren. Aber halt nicht sehr weit. Später wird der Wellengang allerdings höher.

Segelschiff mit auffälligen roten Segeln
„Janni, mach mal ein Foto von dem Segelschiff da!“

Die Ernest Kemp schippert zunächst ein, zwei Buchten an und fährt dann zu den Maori Rock Carvings:

Maori Rock Carvings
Maori Rock Carvings
Aufgabe: Wer findet die Kräuselscharbe (Kormoran)?

Dann fahren wir zurück zum Hafen.

Bevor wir wieder an Land gehen, können wir noch sehr kurz im Lake Taupo schwimmen. Anders als der Lake Rotorua ist er ein normaler Süßwassersee und stinkt nicht.

Peppa spielt mit einem plüschigen Spielzeug in Form einer Stockente. Jetzt kann ich auch verstehen, warum Daisy nicht gekommen ist. „Bedeutet das, dass Peppa mit der Stockente spielt, dass Peppa Stockenten mag oder hasst?“, frage ich den Kapitän.

Sonja und Peppa
Sonja und Peppa

Anschließend wollte ich noch mit der McDonald’s-Parkeisenbahn durch die South Domain (Stadtpark) fahren, aber die hat schon zu.

Plattform von Taupo Hole in One
Tagsüber kann man versuchen, für etwa 1 NZD pro Versuch mit nur einem Schlag einen Golfball 102 Meter weit auf diese Insel in eine der drei Zonen/Löcher zu befördern. Es winken je nach getroffenem Bereich eine lokale Aktivität (blaue und weiße Flagge; wurde heute und gestern jeweils geschafft) oder 10.000 NZD (rote Flagge; letztmalig im März 2018). Benoir, unser Guide bei den Maori, taucht hier nach Bällen. Er ist sozusagen der neuseeländische Marcell D’Avis. Abends, wenn kein Golf mehr gespielt wird, sitzen hier die Möwen.

Somit gehen wir zum Hotel und dann mit 14 Leuten zum Abendessen zum Mexikaner. Der ist sehr günstig, dafür sitzen wir dort aber auch (drinnen) auf Plastik-Gartenstühlen and einfachen Klapptischen. Danach gehen wir noch zum Eisessen zu Luna’s, einer Eisdiele. Wenn du hier eine Kugel für bestellst, dann kriegst du so viel wie wenn du in Deutschland 3 Kugeln bestellst. Nachteil: Du hast dann diese 3 Kugeln dasselbe. Dafür kann man hier (und in Australien) immer kostenlos in Eisdielen probieren, wofür sie einem mit einem Holzsstäbchen etwas von dem Eis geben.

Vier von uns stehen an, um das Warnschild vor Enten zu fotografieren
Anstehen für ein Foto vom Enten-Warnschild

Wir treffen uns noch kurz am Hotelpool. Da Alkohol und Glasflaschen dort nicht erlaubt sind, setzen sich entsprechende Leute mit dem Alkohol auf den Kinderspielplatz. Das ist dann OK.

Sehr später Sonnenuntergang
Blick aus meinem Zimmer, was da grün erleuchtet ist, ist die Kasse des Minigolfplatzes

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu dieser News.

Kommentar schreiben

Gib eine Zahl zwischen vierhundertfünfundvierzig und vierhundertachtundsiebzig ein:
(in Ziffern)