Vermischtes Urlaubsplanung

Wohin? Woher? Und wenn ja, wie viele?

geschrieben von Janni Sonntag, 5. Juli 2020 um 20:06 Uhr

Lage der Reisenation

Sommerzeit, Urlaubszeit. Bei mir eher Urlaubsplanungszeit, weil da die neuen Kataloge von Marco Polo Reisen Young Line Travel rauskommen. Leider ist dieses Jahr aber auch Coronazeit und daher plane ich nicht nur fürs nächste Jahr, sondern auch fürs aktuelle Jahr.

MPR-YLT hat nämlich am 1. Juli meine Oman-Reise storniert. War zu erwarten, schließlich steht Oman ebenso wie mein als nächstes geplantes Reiseziel Peru seit der allerersten Version auf der Warnliste des Robert Koch-Instituts mit damals insgesamt 12 Ländern, aus denen man sich nach Rückkehr in Quarantäne begeben soll.

Die zweite Version der Liste hatte 121 Staaten und 16 US-Bundesstaaten, zum Zeitpunkt dieses Blogposts sind es 127 Länder, davon 126 verschiedene (Kapverden steht zweimal drauf). Da man sich das sehr schlecht vorstellen kann, habe ich mal eine Karte gezeichnet:

Karte der Internationalen Risikogebiete
Dunkelrot: Seit der ersten Version gelistet
Rot: Später hinzugefügt (i.a.R. in der zweiten Version)
Rotgrau: In der zweiten Version hinzugefügt und inzwischen wieder entfernt (Südostasien-Cluster, Montenegro, Paraguay)
Grau: Nie auf der Liste gewesen
Anmerkung: Mit der aktuellen Version 8 wurde die Unterscheidung der USA nach Bundesstaaten beendet und die USA als ganzes zum Internationalen Risikogebiet erklärt. Ich bin mir nicht sicher, ob Puerto Rico durch USA abgedeckt ist, aber da es aber bis zuletzt (und zeitweise zweimal) drauf stand, habe ich es ebenfalls rot eingefärbt.
(Datenquelle: RKI, Stand: 3.7. 16:00; Grundlage: JayCoop)

Außereuropäisch sind somit nur einige kleine Inselstaaten sowie die unten gelisteten Staaten und Gebiete nicht als Internationales Risikogebiet des RKI ausgewiesen. Man kann also von dort ohne Quarantäne nach Deutschland zurückreisen.

So, jetzt wissen wir also, von wo aus man zurück reisen kann. Aber schauen wir bei den Ländern doch mal, wohin man eigentlich reisen kann:

Afrika
Botsuana: Keine Einreise möglich. Ich verstehe gar nicht, warum Botsuana nicht auf der Liste ist. Klar, die sind bereits das am zweitschlimmsten von HIV betroffene Land, aber inwieweit hilft das?
Tunesien: Einreise seit 27. Juni möglich.
Westasien
Georgien: Keine Einreise möglich.
Jordanien: Keine Einreise möglich.
Zypern (Türkei): Quarantäne.
Zypern (Zypern): Steht nur auf der Liste, damit mich niemand darauf hinweist, dass auch Zypern nicht in Europa liegt. Als EU-Mitglied natürlich unproblematisch.
Amerika
Französisch-Guyana: Keine Einreise möglich.
Kanada: Keine Einreise möglich.
Paraguay: Keine Einreise möglich.
Uruguay: Keine Einreise möglich.
Ozeanien
Australien: Keine Einreise möglich.
Neuseeland: Keine Einreise möglich.
Ostasien
Hongkong: Keine Einreise möglich. Will glaube ich auch eh gerade keiner hin derzeit.
Japan: Keine Einreise möglich.
Korea: Keine Einreise möglich.
Macau: Keine Einreise möglich.
Republik China: Keine touristische Einreise möglich.
Volksrepublik China: Keine Einreise möglich.
Südostasien
Birma: Keine Einreise möglich.
Brunei: Keine Einreise möglich.
Kambodscha: Keine Einreise bzw. nur mit erheblichem Aufwand möglich.
Laos: Keine Einreise möglich.
Malaysia: Keine Einreise möglich.
Singapur: Keine Einreise möglich.
Thailand: Keine Einreise möglich.
Vietnam: Keine Einreise möglich.
Größere Inselstaaten im Pazifik (Auswahl)
Fischi: Keine Einreise möglich.
Neuschottland (Frankreich): Keine Einreise möglich.
Salomonen: Keine Einreise möglich.
Bekanntere Inselstaaten im Indischen Ozean (Auswahl)
Malediven: Keine Einreise möglich.
Mauritius: Keine Einreise möglich.
Réunion (Frankreich): 14-tägige Quarantäne.
Seychellen: Einreise noch nicht möglich. 14-tägige Quarantäne, die allerdings auch in Resorts stattfinden kann.

Damit ist Tunesien das einzige größere Land außerhalb des europäischen Kulturkreises, in das man derzeit problemlos ein- und ausreisen kann. Die Reisezeit ist sogar auch ganz brauchbar. Nur war ich da schon und das sogar ziemlich umfangreich.

Lage der Flugreisebranche

Anzahl gewerblicher Flüge pro Tag (UTC) über 150 Tage
Anzahl gewerblicher Flüge pro Tag (UTC) über 150 Tage
(Quelle: Flightradar24.com, Stand: absichtlich nur 25.6.; keine Schöpfungshöhe)

Die Lage ist offenbar schlecht. Erkennt man an den Zugeständnissen an Kunden – denn plötzlich geht, was sonst nicht geht: Viele Veranstalter verzichten auf Stornogebühren bis 4 Wochen vor Abreise, teils zahlt man nur 0 oder 1 Euro an (statt 20%).

Bei der Lufthansa-Gruppe kann man bis 15. August gebuchte Flüge bis 2 Wochen vor Abreise umbuchen oder in einen Gutschein stornieren (ursprünglich war dies nur für Buchungen bis 30. Juni geplant). Dass der Gutschein nur für 1 Jahr gültig ist und anscheinend nicht zwischen den Unternehmensteilen hin- und hergeschoben werden kann, gefällt mir allerdings genau so wenig wie dass bei Eurowings seit März nur noch ein Handgepäckstück inklusive ist.

Selbst Ryanair ermöglicht das kostenlose Umbuchen von Flügen, sofern sie im Juli oder August stattfinden. Ich hab’s sogar für euch ausprobiert – es funktioniert wirklich. Ryanair gibt keine Vorlaufzeit für die kostenlose Umbuchung an, ich würde mal auf die bei Ryanair üblichen 2 Stunden tippen.

Für Oman habe ich eine Flugbuchung bei Pegasus. Zur Erinnerung, das ist die Fluggesellschaft, die im Februar wissen wollte, ob man mit doppelt bis dreifach so viel Rückenwind wie zulässig nach zwei Drittel der Länge einer nassen Landebahn landen und trotzdem noch vor der Flughafenmauer zum Stehen kommen kann. Kann man nicht, aber drei der 183 Leute an Board können das nur daraus schließen, dass sie jetzt tot sind.

Ich schweife ab. Also. Da ich nicht davon ausgehe, dass der von mir gebuchte Flug stattfindet, storniere ich den Flug nicht und warte erstmal ab, ob die Fluggesellschaft ihn storniert und ich mir die Stornogebühren spare.

Nicht nur die Pegasus hat Probleme. Während ich diesen Post schreibe, hat das Flugzeug HA-LPK der Wizz von Budapest (14:10) nach Hannover (planmäßig 15:55) dort zweimal den Landeanflug abgebrochen und ist dann nach Bremen geflogen, wo es gelandet ist. Das ist mir in Flightradar24 aufgefallen, wo für heute ein Flug von Bremen nach Hannover auftauchte mit Landung in Hannover um 18:25. Auf der Website des Flughafens Hannover steht ein Flug von Budapest über Bremen nach Hannover ohne Ankunftszeit, weshalb bezweifelt werden darf, dass der Teil von Bremen nach Hannover stattgefunden hat. Der Flug von Hannover nach Budepest wurde von 16:25 auf voraussichtlich 23:30 verschoben. Es muss also irgendwas passiert sein. Kleine Verspätung eben.

Nachtrag (21:30): Um 21:17 hob in Budapest das Flugzeug HA-LWN zum Flug WZZ803 (kein IATA-Code) nach Hannover ab, das dann wohl den Flug von Hannover nach Budapest durchführen wird. Es muss also wirklich was passiert sein. Für das ursprüngliche Flugzeug wird ein Flug WZZ804 von Bremen nach Budapest um 20:05 gelistet, der anders als die Landung („planmäßig 16:10“, unbekannte tatsächliche Landung) nicht auf der Website des Flughafens Bremen gelistet wird. Es landete um 21:29 in Budapest.


Und was ist sonst noch so passiert?

Ich habe mir ein schwarzes T-Shirt bei Shirtlabor.de bedrucken lassen. Das Motiv ist hellgrau, weiß und rot. Das Hellgrau sieht toll aus, das Rot und Weiß eher mäßig und ich hatte noch dazugeschrieben, das Motiv bitte auf 23 bis 24 cm Breite zu drucken. Es wurden 29.

Direkt nach dem Auspacken hab ich mir dann das DFB-Pokal-Finale angesehen und war beim Anblick des Trikots von Elisa Senß froh, dass mein Motiv wenigstens richtigherum gedruckt wurde.

Außerdem war ja letztes Wochenende der letzte Spieltag der 1. und 2. Fußball-Bundesliga. Habe ich über Sky Ticket geguckt. Schnell gebucht und mit Kreditkarte bezahlt. Sky macht das über Wirecard. Ob das gut geht? Schließlich sind bei dem Laden 1.900.000.000 Euro verschwunden. Spiel ging bald los, also trotzdem gebucht und jetzt Mahnung von Sky kassiert: Geld ist verschwunden. Somit sind bei Wirecard jetzt schon 1.900.000.009,99 Euro nicht mehr auffindbar. Und ich muss 1,20 Euro Strafgebühren an Sky zahlen. Danke für nichts.


Kommentare

Thorsten (Gast) schrieb am Donnerstag dem 09. Juli 2020 um 05:49 Uhr:

Ich bin seit Anfang Juni in Mexiko. Hat sich glaube ich an den Einreisebestimmungen seitdem nichts geandert (alles offen).

Kommentar schreiben

Gib eine Zahl zwischen achthundertsiebenundvierzig und neunhundertdreißig ein:
(in Ziffern)