Kanaren II Abend 5: Playa Santiago, Las Toscas, Vegaipala, Jerduñe, Playa Santiago – Nutze das Tageslicht!

Da wir heute gelernt haben, dass man nie weiß, wie das Wetter am nächsten Tag sein wird, nutze ich die Abenstunden für einen Ausflug in die Bergdörfer.

geschrieben von Janni Donnerstag, 21. April 2022 um 22:09 Uhr

Ich fahre die GM-3, an der unser Hotel liegt, nach Norden in Richtung in Inselinneres.

La Gomera ist im Prinzip ein einziger großer Berg. Von der Mitte aus sind die Hänge mit Schluchten durchzogen.

Terrassierung mit Palmen auf La Gomera
Die Wolken werfen Schatten auf die Terassen und Palmen bei Las Toscas [Sigma 20mm F1,4 Art @ F4,5, 1/800 s (EV−0,7), ISO 100]

Eigentlich wollte ich nach Benchijigua, wo es ein nettes Kirchlein und eine tolle Landschaft geben soll, aber die Straße CV-10 dorthin ist eine Schotterpiste mit etlichen Serpentinen. Nach 700 Metern kehre ich um, aber natürlich nicht, ohne ein Foto des Ortes Lo del Gato gemacht zu haben, der von diesem Ort der Piste zu sehen ist:

Lo del Gato
Lo del Gato [Sigma 20mm F1,4 Art @ F8, 1/500 s (EV−1,3), ISO 100, HDR EV±6]

Ich fahre daher die GM3 noch nach oben zum Aussichtspunkt Mirador Degollada de Peraza an ihrem Einmündung in die GM-2, doch der Aussichtspunkt ist in dicke Wolken gehüllt. Auch die weiteren Aussichtspunkte auf dem Weg bieten keine schönen Ausblicke, da sie oder das von dort sichtbare Gebiet oft ebenfalls im Nebel liegen.


Zurück im Hotel. Das Hotel Jardín Tecina hat einen etwas längeren Weg an der Küste entlang, den ich einmal ablaufe. Danach besuche ich Jannik in seinem Apartment. Er hat eine etwas höhere Kategorie gebucht. Gegenüber meinem hat er einen Wasserkocher und ein paar Packungen Tee und Kaffee auf dem Zimmer, die er reichlich nutzt. Und noch etwas hat Janniks Apartment, was meines nicht hat: Geckos draußen an der Wand.

Gecko an einer Hauswand
Gecko (um 90° gedreht, der hängt eigentlich mit dem Kopf nach unten) [Tamron 28–75mm F2,8 Di III RXD @ 34mm F2,8, 1/60 s, ISO 160]

Als ich die Geckos fotografieren möchte, kommen wir mit einer Frau und ihren Kindern im Grundschulalter ins Gespräch. Die Frau ist von meiner Reiseplanung beeindruckt.

Anschließend gehe ich an die Küste, um Fotos von der Blauen Stunde zu machen. Allerdings komme ich mit einem älteren dänischen Ehepaar über die seltsam menschlichen Vogellaute ins Gespräch, die man hier vor allem abends hört:

Audioaufnahme aus dem Jardín Tecina

Sie sollen laut Internet zum Sepaisturmtaucher gehören, obwohl ich schwören könnte, in La Restinge Möwen gesehen zu haben, die diese Geräusche machen. Aus dem Grund verpasse ich fast die komplette Blaue Stunde – aber wie gesagt – nur fast:

Playa Santiago auf La Gomera in der Blauen Stunde
Playa Santiago in der Blauen Stunde [Sigma 20mm F1,4 Art @ F1,4, 6/1 s, ISO 100]

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu dieser News.

Kommentar schreiben

Gib eine Zahl zwischen sechshundertsieben und sechshundertsiebenundzwanzig ein:
(in Ziffern)