Südafrika III Tag 7: Ermelo, Hluhluwe, Badenhorst Boerdery (Mama Annanas), Hluhluwe – Die lange Fahrt (3)

Dies, das, Mama Annanas

geschrieben von Janni Montag, 28. November 2022 um 08:40 Uhr

Gleich nach unserer Abfahrt von Ermelo nach Süden: Stau. Jemand ist bei einem Autounfall gestorben. Es gibt eine Umleitung über Augsburg, die ist aber recht lang. Wie nehmen sie trotzdem.

Wir durchfahren Hluhluwe, wo wir heute übernachten werden, und kaufen dort ein, vor allem Geschenke für die Kinder, die einige von uns beim Zulukultur-Ausflug treffen werden. Ich habe ihn nicht gebucht, da ich genug südafrikanische Kultur kennengelernt habe.

Ach ja „Kultur“: Nachhaltig in Erinnerung bleiben uns allen die Menschen, die beim Parkplatz vorm Supermarkt im Stehen pinkeln. Ja, ich schreibe „Menschen“, nicht „Männer“...


Um viertel nach 16 erreichen wir „Mama Annanas“. Ihrem Mann gehört die Ananasplantage Badenhorst Boerdery bei Hluhluwe. Mama Annanas erklärt uns etwas zum Ananasanbau:

Zuerst werden die Ananas natürlich gepflanzt. Ein Arbeiter schafft etwa 6.000 bis 7.000 Pflanzen pro Tag. Nach 10 Monaten blüht die Pflanze lila – für nur einen Tag. Dann beginnt die Fruchtreife. Etwa 14 bis 18 Monate nach dem Pflanzen kann eine einzige Ananas geerntet werden.

Ananasplantage
Ananasplantage

Nachdem die Ananas geerntet wurde, steckt die Pflanze ihre Kraft in die Ausbildung von Schösslingen, vor allem an der Sprossachse. 3 bis 4 Monate nach der Ernte werden die Pflanzen ausgerissen und die Schösslinge woanders eingeplanzt – zwischen zwei Ananaskulturen braucht das Feld 3 bis 4 Jahre Ruhe.

Verpackungsanlage von Badenhorst Boerdery
Verpackungsanlage von Badenhorst Boerdery

Die hier angebauten Ananas sind ziemlich klein. Das dürfte auch der Grund sein, warum sie hier 120.000 Pflanzen pro Hektar pflanzen – normal ist die Hälfte.

Übrigens: Wer selbst eine Ananaspflanze ziehen möchte und keine Schösslinge parat hat – einfach den grünen Teil der Ananas rausdrehen, die unterste Reihe Blätter entfernen und in Wasser stellen. Sie bilden dann Wurzeln aus. Mama Annanas empfiehlt das noch kleine Ergebnis als Kerzenständer für Weihnachten.


Das Hotel heute ist das Zulu Nyala Heritage. Das ist eine so unfuckingfassbar große Anlage. Wir haben ein Zimmerupgrade auf die Heritage Suites bekommen. Das ist mit riesigem Abstand das größte „Zimmer“, das ich bisher hatte. Im Prinzip haben wir ganze Reihenhäuser. Ich schätze die Fläche auf 100 Quadratmeter.

Irgendwo in der Hotelanlage Zulu Nyala Heritage bei Nacht
Irgendwo in der Hotelanlage Zulu Nyala Heritage bei Nacht

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu dieser News.

Kommentar schreiben

Gib eine Zahl zwischen dreihunderteins und dreihundertsiebzig ein:
(in Ziffern)