9-Euro-Ticket All Good Things (Come to an End)

Ein paar letzte Fotos von Reisen mit dem 9-Euro-Ticket

geschrieben von Janni Sonntag, 18. September 2022 um 17:52 Uhr

So, 9-Euro-Ticket ist bald vorbei (noch drei Tage). Da kann man nochmal die Großstädte in meiner Nähe ansehen. Dieser Post hat jetzt nicht unnötig viel Text, sondern ist primär für die Bilder da.

Bremen

Universum Bremen (Universum Science Center)
Universum Bremen (Universum Science Center)
Stephanianleger Bremen im Sonnenuntergang
Stephanianleger im Sonnenuntergang
Martinianleger Bremen mit Admiral Nelson (Pannekoekschip, rechts) und Alexander von Humboldt (2006, links) in der Blauen Stunde
Martinianleger mit Admiral Nelson (Pannekoekschip, rechts) und Alexander von Humboldt (2006, links) in der Blauen Stunde
Stephanianleger Bremen in der Blauen Stunde
Stephanianleger in der Blauen Stunde

Hannover

In Hannover möchte ich die Türm des Heizkraftwerks Linden fotografieren, aber die werden offenbar nicht angestrahlt. So muss ich mit der Oper und dem (leider in Baugerüste gehüllten) Neuen Rathaus Vorliebe nehmen.

Staatsoper Hannover
Staatsoper Hannover
Neues Rathaus Hannover
Neues Rathaus Hannover

Hamburg

In Hamburg besuche ich den Park Planten Un Blomen. Anschließend gehe ich zu einer Podiumdiskussion im Rathaus, zu der die SPD-Fraktion aufgerufen hat. Es geht um das 9-Euro-Ticket. Die Chefin des HVV ist da. Sie sagt, dass ihr eine Frau geschrieben habe: „Ich konnte meinen Kinder das erste Mal das Meer zeigen. Danke.“ Das berührt mich sehr, aber im Prinzip kann man mit Kindern bis 14 Jahre für 22 Euro von Hamburg ans Meer von Meckpomm fahren.

Nach der Veranstaltung postet HVV umsonst ein Bild von einem jemandem, der mir irgendwie bekannt vorkommt, wie er mit der HVV-Chefin und dem HVV-umsonst-Logo posiert.

Ich besuche hingegen den Hafen. Von den Landungsbrücken fahre ich mit dem Boot zuerst zur Elphi und dann weiter zur Arningstraße.

Hamburger Hafen im Sonnenuntergang, gesehen aus der Nähe der Elphi
Hamburger Hafen im Sonnenuntergang, gesehen aus der Nähe der Elphi

Dort auf einem Firmenparkplatz, wo man eigentlich gar nicht fotografieren darf (was ich im Sinne der Panoramafreiheit für unzulässig finde und deshalb ignoriere), hat man einen guten Blick auf die Elphi – wäre da nicht ein Zaun. In einer Raucherecke an dem Zaun steht eine Bank, die ich zum Zaun ziehe, um die Elphi über den Zaun hinweg fotografieren zu können.

Elbphilharmonie
Elbphilharmonie

Die Tabelle meiner Fahrten und des Gesparten habe ich gerade nicht zur Hand. Es waren aber in Summe gut 6.300 Kilometer (ohne Bus und Fähren) und um die 870 Euro gespart gegenüber einer Buchung per Bahn-App.

Ich habe ein Fotobuch gemacht – mit den Bordmitteln der Web-App von Lidl-Fotos. Das werde ich hier mal irgendwann veröffentlichen. Da es keinen PDF-Export gibt, gibt es einfach eine Reihe Screenshots oder ich werde es sonst irgendwie konvertieren.


Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu dieser News.

Kommentar schreiben

Gib eine Zahl zwischen achthundertneunundsechzig und neunhundertsiebzehn ein:
(in Ziffern)