Kykladen II Tag 5 – Naxos-Stadt, Naoussa, Pounta, Aliki, Lefkes, Parikia, Naoussa: Paros die zweite

Paros war beim letzten Mal ganz nett. Mal sehen, ob es weitere schöne Orte zu entdecken gibt.

geschrieben von Janni Mittwoch, 30. Juni 2021 um 22:15 Uhr

Heute geht es nach Paros. Auch die letzte Tour ging dorthin, allerdings legen wir diesmal nicht in Parikia im Westen sondern in Naoussa im Norden an. Und das bereits um viertel vor elf.

Hafen von Naoussa
Hafen von Naoussa

Die gesparte Zeit büßen wir aber durch langsames Frühstücken/Brunchen im Hafen und Organisieren eines Mietwagens wieder ein. Ich informiere mich, aber die Rigas-Autovermietung hat den auf der Website angegebenen Minibus für 60 Euro nicht. Wir nehmen stattdessen einen für 80 Euro von Motorland, weil ein Freund von Phil für einen Minibus 500 Euro haben will. Anders als bei allen anderen Inseln kommt Phil dieses Mal mit.

Warzenente mit Jungen
Warzenente (domesizierte Moschusente) mit 14 Entchen (nicht alle sind hier sichtbar), im Hafen gibt es mehrere weitere ausgewachsene dieser Enten

Ich darf/muss fahren. Erster Halt ist Pounta. Das ist der Fähranleger für die Autofähre nach Andiparos. Wir können nicht herausfinden, ob die dortige Höhle geöffnet hat und schnorcheln deshalb ein bisschen an einem Strand in der Nähe des Fähranlegers. Das finde ich schade, ich hätte auch ohne die Höhle gerne die Insel und den gleichnamigen Ort gesehen.

Meeresstraße zwischen Paros und Andiparos
Meeresstraße zwischen Paros und Andiparos – die grüne Insel im Vordergrund heißt Revmatonisi

Dann fahren wir Aliki. Klingt ähnlich wie die Ruine gestern, ist aber hier auf Paros einfach ein schöner Ort im Süden. Wir essen dort ein Eis.

Hafen von Aliki
Hafen von Aliki

Nächster Halt ist in Lefkes, was ich zum ersten Mal sehe, als es so richtig hell ist. Ich finde mich sofort wieder zurecht.

Lefkes
Lefkes

Dann fahren wir noch nach Parikia, wo wir uns den Athenatempel und die die fränkische Burg im Hafen ansehen. Danach fahren wir weiter zum Abendessen. Nach dem Abendessen kaufen wir noch kurz was im Supermarkt am Hafen von Paros ein. Ich bin total erschüttert, dass der meiner Meinung nach eigentlich beste Supermarkt der Kykladen weder Hummus noch Zaziki hat, was es beides sogar im Minimarkt von Vlichada gab. Was sollen wir morgen aufs Brot essen?

Dann geht es aber zurück.

Am Ende werde ich sauer, weil wir eine winzige Straße aus Parikia raus fahren und uns den Tag fünfmal verfahren haben (davon allein dreimal bei der Rückfahrt). Niemand hält es für nötig, mal bei Google Maps zu gucken. Und damit meine ich nicht, dass man es öffnet, keine Route eingegibt und nach einer Minute wieder zu beendet.

Nachdem ich mit letzten Nerven uns aus einer Einbahnstraße, in die wir falschrum eingefahren sind, wieder rausgefahren habe, steigen wir alle aus und Phil organisiert die Rückgabe. Um 22 Uhr sind wieder alle am Boot.


Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu dieser News.

Kommentar schreiben

Gib eine Zahl zwischen zweihundertvierundneunzig und dreihundertneunundachtzig ein:
(in Ziffern)